Umzugstipp

Mit der Telekom lässt sich der DSL-Anschluss einfach umziehen – alles zu den Kosten und zur etwaigen Kündigung

Für die Ummeldung bestehender Anschlüsse empfiehlt es sich die letzte Rechnung zur Hand zu halten. Dann wird die Ummeldung zum Kinderspiel.
»Schnell gemacht! Den bestehenden Telefon- und DSL-Anschluss habe ich bei der Telekom in weniger als 10 Minuten umgemeldet. Ich bin begeistert!«

Den bestehenden DSL-Anschluss kann man bei der Telekom ummelden. Dieser Umstand ist nicht nur naheliegend sondern spart einiges an Kosten, wenn man es richtig angeht. Die Telekom hält einen speziellen Service für solche Situationen bereit (Telekom Umzugsservice).

Wer seinen bisherigen DSL-Anschluss in die neue Wohnung transferiert, dem sind diverse Vergünstigungen sicher. Ein Online-Preisnachlass von 10 Prozent winkt beispielsweise. Mehr über die Möglichkeiten den vorhandenen DSL-Anschluss bei der Telekom umzumelden, erfährt man im nachfolgenden Artikel.

Spätestens zwei Wochen – besser einen Monat - vor dem großen Umzugstag sollte man sich um die Ummeldung seines Telefonanschlusses kümmern. Wenn Sie sich schon mit einigen unserer Umzugstipps auseinandergesetzt haben, wissen Sie bereits, dass ein Wohnungswechsel eine gute Gelegenheit ist, Tarife zu vergleichen und über einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter nachzudenken.

Das ist beim Telefon nicht anders. Sollten Sie sich dennoch für Ihren alten Anbieter entscheiden, bieten alle großen Telekommunikations-Provider einen praktischen Service, mit dem das Ummelden zum Kinderspiel wird.

Vorteile des Umzugsservices

Vorteile des UmzugsserviceBesonders praktisch ist die Möglichkeit der Rufnummernmitnahme, wenn man innerhalb desselben Vorwahlbereiches umzieht. So müssen Freunde, Bekannte und Kunden nicht umständlich über die neue Nummer informiert werden.

Zieht man in ein anderes Ortsnetz, bietet die Telekom an, Ihre neue Telefonnummer 12 Wochen lang kostenfrei durchsagen zu lassen, wenn der alte Anschluss angewählt wird. Außerdem kann man einen Wunschtermin angeben, zu dem der Anschluss in der neuen Wohnung freigeschaltet wird.

Dienstleistungen der Telekom - so einfach gehts

Für den Umzugsservice der Deutschen Telekom sind nur ein paar Klicks auf der Website notwendig. Zunächst kann man aus den verschiedenen Tarifen den passenden Telefon- und DSL-Tarif auswählen. Hat man sich für einen Tarif entschieden, gelangt man über den Button „Bestellen“ zu einem Formular.

Tipp:

Ist man bereits Kunde, kann man dort „Ich möchte umziehen“ ankreuzen. Mit der Eingabe von E-Mailadresse und Passwort oder alternativ Telefonnummer und Kundennummer wird man weiter durch den Bestellvorgang geführt. Auch Neukunden können hier ihren Anschluss beauftragen.

Bei der Telekom kann man zwischen einem Standard- und einem Universal-Telefonanschluss wählen: Der Universal-Anschluss bietet Extras wie zwei Leitungen, drei Rufnummern, Einzelabrechnung für alle Rufnummern und Telefonieren und Surfen gleichzeitig auch ohne DSL. Der Universal-Tarif ist vor allem für Geschäftskunden und Familien, die mehrere Anschlüsse benötigen, interessant und ist mit einem Aufpreis von 8 Euro im Monat auf den Standard-Tarif recht günstig.

Prämien

DSL UmzugNeukunden erwarten bei einem Wechsel attraktive Prämien. Beim Anschluss eines MagentaZuhause Vertrags erhalten Wechsler für 12 Monate eine Gutschrift von 10%.

Wählt man das MagentaZuhause Entertain – mit 100 zusätzlichen TV-Sendern, Internetflatrate mit DSL 16.000 und einer Telefonflatrate – für 39,95 Euro im Monat, werden einem ebenfalls die 10% monatlich gutgeschrieben. Zudem stellt die Telekom für das volle Heimkino-Erlebnis einen HD-fähigen Festplattenrecorder zur Verfügung.

Aber auch Altkunden können in den Genuss der Prämien kommen. Dazu müssen sie nur ihren alten Telekom-Anschluss kündigen und am neuen Wohnort einen neuen Anschluss beantragen. Hier gilt es allerdings die Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfristen zu beachten.

Leider ist bei einer Kündigung und Neubeantragung keine Rufnummernmitnahme mehr möglich. Falls es nötig ist, die alte und neue Wohnung einige Wochen parallel zu nutzen, müssen Sie so allerdings in keiner von beiden Wohnungen auf Festnetz und DSL verzichten.

Kosten und Bedingungen

Der Umzugsservice selbst ist kostenfrei – allerdings fallen für den Telefonanschluss in der neuen Wohnung Bereitstellungskosten in Höhe von 69,95 Euro an. Auch die Mindestvertragslaufzeit beginnt mit dem Datum des Neuanschlusses erneut.

Fazit:

Gerade in der Telekommunikationsbranche herrscht ein harter Wettkampf – mit erfreulichen Preisnachlässen für den Kunden. Aus diesem Grunde sollten Sie spätestens einen Monat vor dem geplanten Umzugstermin die aktuellen Tarife vergleichen.

Der Wechselservice der Provider mit Rufnummernmitnahme ist zwar sehr praktisch, wer aber darauf verzichten kann, dem bieten vor allem die attraktiven Prämien für Neukunden und Tarifwechsler willkommene Trostpflaster für die Bereitstellungsgebühren eines Neuanschlusses.