Umzugstipps

Umzugskosten sparen mit Kostenberechnung, Tipps & die Nutzung steuerlicher Pauschalen und Beihilfen

Bevor sich die tatsächlichen Umzugskosten ermitteln lassen gilt es alle relevanten Ausgabeposten zu ermitteln. Dieses Vorgehen ist so individuell wie jede Urlaubsreise und kann kaum pauschal vorgenommen werden. Allerdings lassen sich die Transportkosten berechnen. Zum Beispiel durch das Einholen eines kostenlosen Umzugsangebots. Doch wer insgesamt bei seinem Wohnungswechsel alle Einsparpotentiale nutzen will, der kommt nicht daran vorbei einen spitzen Bleistift und einen Taschenrechner zur Hand zu nehmen.

Kosten einsparen lassen sich bei den Renovierungsarbeiten, bei den Transportkisten, bei den Helfern und der Autovermietung. Durch den Wechsel des Stromanbieters kann gespart werden, genauso wie bei der Auswahl des Festnetz- und Kabelanbieters. Die wichtigsten Spartipps haben wir auf den folgenden Seiten aufgeführt.

Preisanfrage bei Umzugsunternehmen

Bei Umziehen suchen viele von uns natürlich nach Einsparpotentialen. Und besonders interessant wird es, wenn im großen Stil Kosten eingespart werden können. Das ist zum Beispiel bei der Wahl des Stromanbieters in der neuen Wohnung der Fall.

Weder tut der Stromanbieterwechsel weh, noch beschert er Qualitätseinbußen in der neuen Wohnung. Nichtsdestotrotz lassen viele Umziehende diese Einsparmöglichkeit außer acht.

Kosten, die beim Umziehen typischerweise anfallen, erstrecken sich naturgemäß auch auf den Möbeltransport. Hier kann ebenfalls eingespart werden. Vor allem von Privatleuten, die Kostenvoranschläge von Firmen vergleichen. Ohne die Unterstützung des Internets ist das nicht immer ganz einfach. Aus diesem Grund haben wir den kostenlosen Service von Immobilienscout eingebunden und empfehlen diesen auch uneingeschränkt, da sich mit dem Online-Formular auf einmal gleich mehrere Angebotspreise einholen lassen.

Sparen bei der Wohnungssuche

ImmobilienmaklerSparpotentiale bieten sich schon bei der Wohnungssuche. Hier hat man beispielsweise die Wahl, ob man mit Hilfe eines Maklers ein neues Domizil sucht oder ob man sich auf eigene Faust auf die Suche macht. Makler verlangen meist eine Provision, die in der Regel zwei Monatskaltmieten der dann gewählten Wohnung beträgt.

Diese Provision kann man sparen, wenn man sich eigenständig auf dem Immobilienmarkt umsieht und auf provisionsfreie Wohnungen achtet. Das ist in Ballungsgebieten naturgemäß etwas schwieriger als in eher ländlichen Regionen. Provisionsfreie Wohnungen findet man z. B. auf Internetportalen, in den Kleinanzeigen regionaler Zeitungen sowie über „schwarze Bretter“ in Universitäten, Supermärkten und auf Social Networks.

Fixkosten einsparen

Die Miete sollte die eigenen finanziellen Möglichkeiten natürlich nicht übersteigen. Dabei muss man beachten, dass zu der Miete noch weitere monatliche Fixkosten dazukommen. Aber hier lässt sich wieder sparen, zum Beispiel bei den Stromkosten. Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit, verschiedene Stromanbieter zu vergleichen und eventuell zu einem günstigeren Versorger zu wechseln.

Ebenso kann man durch einen genauen Vergleich der Telefonanbieter sparen. Hier lohnt sich die Rechnung, ob ein Verbleib beim alten Anbieter oder die Wahl eines neuen Providers günstiger ist. Einige Telekommunikationsunternehmen verlangen etwa einen einmaligen Einrichtungspreis für den neuen Telefonanschluss. Andere Provider wiederum erlassen Neukunden diese Anschlussgebühr. Diese einmalige Zahlung sollte allerdings nicht den alleinigen Ausschlag geben: Der gewählte Tarif muss zu den eigenen Telefongewohnheiten passen, Vieltelefonierer brauchen eine andere Preisgestaltung als Wenigtelefonierer.

Tipp:

Für Ihre Finanzplanung sollte die Miete inkl. aller Nebenkosten maximal ein Drittel Ihres Nettoeinkommens betragen. Zu den Nebenkosten sollten Sie neben Gas, Wasser, Strom, Heizung auch Ihre monatlichen Auslagen für Internet, Festnetz, Handy, Zeitungs- und Pay-TV-Abonnements zählen.

Sparen beim privat motivierten Umziehen

Der Umzug mit einem professionellen Umzugsunternehmen ist immer die teurere Variante zum Umzug mit einigen privaten Helfern. Die Beauftragung einer Möbelspedition hat aber auch Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind: So sind etwa Schäden, die von professionellen Helfern verursacht werden, besser versichert. Und nicht zuletzt schont ein von Dritten professionell organisierter Umzugstag die Nerven und die eigenen Kräfte.

Sparen kann man, indem man frühzeitig vor dem Umzug mehrere Angebote verschiedener Umzugsunternehmen einholt und das Preis-Leistungs-Verhältnis vergleicht. Lokale Speditionen sind meist etwas günstiger als große, überregionale Unternehmen. Für einen schnellen und unverbindlichen Vergleich kann man auch Umzugsportale im Internet nutzen, die Umzugsauktionen anbieten: Hier stellt der Kunde ein Gesuch ein und gibt einen Höchstpreis an, die Speditionen machen ihre Angebote und der Kunde kann das für ihn günstigste Unternehmen wählen.

Umzugskosten einsparen

 

 

Tipp

Die wichtigsten Tipps zum Sparen von Umzugskosten im Überblick

  • A: Starten Sie mit der Umzugsorganisation möglichst früh. Nur wer ausreichend Zeit hat Angebote zu vergleichen, kann günstige Schnäppchen ergattern.
  • B. Wenn Ihnen ein Angebot günstig erscheint, dann reservieren Sie es. Das gilt sowohl für Umzugswagen bei Autovermietern, als auch bei Handwerkern und Umzugshelfern.
  • C. Sparen Sie am Transportvolumen in dem Sie konsequent ausmisten. Die Menge des Umzugsguts, das befördert werden muss reduziert sich und Sie “entmüllen” wirkungsvoll.
  • D. Sorgen Sie für eine reibungslose Wohnungsübergabe indem Sie die Wohnung sauber und beanstandungslos vorbereiten. Das erspart Nachberechnungen.
  • E. Vermeiden Sie Doppelzahlungen an Provider oder Energielieferanten – senden Sie zur Verfügung gestellte Hardware (z. B. Router) in der Originalverpackung zurück.
  • F. Ziehen Sie zur Einsparung der Mietkautionszahlung eine Versicherung in Erwägung. Auf diese Weise lassen sich liquide Mittel sparen.
  • G. Nutzen Sie alle steuerlichen Vorteile bei den Umzugskosten sowie ggf. Hilfsleistungen des Arbeitgebers, bzw. des Jobcenters.

Umzugskartons PrivatumzugZieht man mit privaten Helfern und einem Miettransporter um, sollte man sich ein wenig Zeit nehmen und die verschiedenen Autovermietungen miteinander vergleichen.

Auch beim Verpackungsmaterial lässt sich Geld sparen: Umzugskartons kann man online meist etwas günstiger erstehen als im Baumarkt.

Sind noch Handwerks- und Renovierungsarbeiten auszuführen, die der Mieter nicht selbst erledigen kann, müssen Handwerker ran. Online finden sich Handwerksauktionen, auf denen der Kunde genau wie bei den Umzugsauktionen ein Gesuch aufgibt und aus den Angeboten der Handwerksfirmen wählt.

Umzugskosten sparen

Sparen beim Möbelkauf

Eventuell werden gleich neue Einrichtungsgegenstände fällig. Hier sollte man einen Plan über die nötigen Anschaffungen aufstellen und diese nach Wichtigkeit ordnen. Eine Einbauküche oder eine Waschmaschine hat dabei sicherlich eine höhere Priorität als Regale oder neue Unterhaltungselektronik.

Auf Flohmärkten oder über private Kleinanzeigen lässt sich das ein oder andere Schnäppchen bei gebrauchten Möbeln machen. Ebenso können Sie hier Ihren eigenen, nichtgebrauchten Hausrat verkaufen. Günstige neue Möbel bekommt man zudem über den Fabrikverkauf direkt beim Hersteller.

Einbauküchen sind ein großer Kostenfaktor – praktisch ist natürlich, wenn die Wohnung bereits mit einer Einbauküche ausgestattet ist oder man sie gegen eine Abschlagszahlung vom Vermieter oder vom Vormieter übernehmen kann. Ist das nicht möglich, kann man in Möbelhäusern nach Musterküchen und Ausstellungsstücken Ausschau halten; diese werden oft mit einem deutlichen Preisnachlass verkauft.

Elektrogeräte lassen sich günstig gebraucht erwerben. Um auch langfristig zu sparen, sollte man bei E-Geräten aber auf eine gute Energieeffizienz achten. Gekennzeichnet ist diese mit Buchstaben: A steht für einen geringen Energieverbrauch, G für einen sehr hohen.

Dienstleistungen von der Steuer absetzen

Umzugskosten sparen kann man weiterhin, indem man „haushaltsnahe Dienstleistungen“ von der Steuer absetzt. Zu diesen Dienstleistungen gehören alle Tätigkeiten, die der Mieter eigentlich auch selbst ausführen könnte, wie kleinere Renovierungsarbeiten - streichen, tapezieren, etc. - oder der Ab- und Aufbau sowie der Transport der Möbel selbst.

Beauftragt man für diese Dienste Profis und lässt sich eine detaillierte Rechnung erstellen, kann man sie bis zu einer Höhe von 3.000 Euro von der Steuer absetzen. 20% davon sind dann abzugsfähig, auch wenn es ein berufsbedingter Umzug ist.

Ausgaben beim Umziehen reduzieren Post

Augen auf bei der Beauftragung von Post-Diensten – “Full-Service-Vermittler” verkaufen bundesweit Leistungen, die ggf. nie von Ihnen in Anspruch genommen werden

Die Adressänderung ist eine lästige Sache, nachdem man in die neue Wohnung eingezogen ist. Ein paar Ausgaben für Porto und vor allem Zeit und Aufwand lassen sich durch einen modernen Service einsparen, den die Post kostfrei im Web zur Verfügung stellt.

Dabei nimmt die Post die neuen Adressdaten entgegen und informiert, unter Einhaltung strenger Datenschutzbestimmungen, etwaige Vertragspartner der Privatleute, die ihre neue Anschrift zur Verfügung gestellt haben über deren Ortswechsel.

Übrigens: Im Zusammenhang “Post” muss leider auf eine Entwicklung hingewiesen werden, die unnötige Ausgaben bei der Beauftragung des Nachsendeservices verursacht. Die Rede ist von freien Anbietern, die teils massiv die Dienstleistungen der Post bewerben, doch lokale Anbieter in ihre Angebotspreise einrechnen. Das verschafft diesen unabhängigen Anbietern den Spielraum, um am Geschäft mit der Nachsendung von Briefpost kräftig mitzuverdienen.

Die Bündelung von Postdienstleistungen ist natürlich legal, doch eine Irreführung sofern das Angebot als das offizielle, singuläre und einzig buchbare Angebot der Deutschen Post dargestellt wird. Deshalb: “Augen auf!” Ersparen Sie sich die Beauftragung einer Postdienstleistung in Potsdam, wenn Sie in Passau wohnen!

Fazit

Um das volle Einsparungspotential nutzen zu können, sollten Sie sich vor allem rechtzeitig mit den Tarifen der unterschiedlichen Leistungsanbieter auseinandersetzen und genau vergleichen. Zudem sollten Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über Ihre individuellen Bedürfnisse und Prioritäten machen. So mag z. B. der Umzug mit einem Umzugsunternehmen teurer sein als ein Wohnungswechsel in Eigenregie, spart Ihnen jedoch viel Zeit, die Sie wiederum für die Planung und Koordination von Tarifwechseln, Ummeldungen etc. verwenden können.

Gerade im Bereich Strom und Telekommunikation ist eine gründliche Auswertungen Ihres Bedarfs essentiell, um den für Sie günstigsten Anbieter zu finden. Eine realistische Auflistung Ihres finanziellen sowie zeitlichen Rahmens ist damit die Grundlage, auf der Sie Ihren persönlichen, optimierten Umzug planen können.

Lesen Sie mehr in Teil 2 darüber, wie Sie Geld sparen können

Kosten sparen beim Umziehen

Umzugskosten online berechnen

Kosten eines Privatumzugs lassen sich effektiv einsparen, wenn man die ungefähren Aufwendungen vor dem Auszugstag online berechnen lässt. Diesen Service bieten Firmen an, die entsprechende Erfahrungswerte bei der Ermittlung der Transportkosten haben. Die Kostenvoranschläge geben eine ungefähre Größenordnung vor.

Wer auf einen genauen Preisvorschlag durch eine Firma wert legt, sollte auf eine Vor-Ort-Besichtigung eines Umzugsprofis beharren. Nur die Berechnung der Umzugskosten durch einen erfahrenen Möbelspediteur bietet die Grundlage für eine Preisgarantie.

Reduzieren der Energiekosten

Effektiv Energiekosten senken in der neuen Wohnung mit Yello Strom.

Gegenüber der Energieversorgung durch den Grundversorger lassen sich beim Anbieterwechsel jährlich durchaus einige Hundert Euro einsparen.

Der Preisvergleich lohnt sich jedenfalls und wird auch von verschiedensten offiziellen Stellen empfohlen. Nur auf diese Weise lässt sich die Kostenspirale der Strompreiserhöhung langfristig durchbrechen. Der Grundpreis des lokalen Grundversorgers ist selten kostenoptimiert... warum sollte er das auch sein, wenn die inaktiven Kunden nach dem Einzugstag anstandslos zahlen?

Es gibt viele Gründe für einen möglichen Wechsel des Stromlieferanten beim Einzug in eine neue Wohnung. Das Einsparungspotential von einigen Hundert Euro jährlich ist zweifellos ein starkes Argument, zumal Strom = Strom ist und es hierzulande keinerlei qualitative Unterschiede gibt.

Umzugskostenpauschale 2015

Die gesetzlich vorgegebenen Umzugspauschalen, die bei der Steuererklärung veranschlagt werden können.

Auf die steuerliche Angabe der finanziellen Belastungen sollten Arbeitnehmer nicht verzichten. Grundsätzlich lohnt es sich, die Mehrausgaben in der Steuererklärung zu deklarieren.

Zur Vereinfachung hat der Gesetzgeber hierfür Pauschalen definiert, die sich jährlich erhöhen. Die Werte für das Jahr 2015 lassen sich in unserem Steuer-Special in Erfahrung bringen. Die erhöhten Pauschalwerte gelten ab dem 1. März 2015. Besonders bei einem berufsbedingten Wohnungswechsel sollte auf eine Steuererklärung nicht verzichtet werden.

Eine Kurzübersicht: 1.460 Euro können 2015 für Verheiratete oder von Lebenspartnerschaften geltend gemacht werden. Ledige veranschlagen 730 Euro. Kinder werden ebenfalls mit einem erhöhten Satz bedacht: 322 Euro Umzugskosten lassen sich in der Steuer berücksichtigen.

Transportpreise senken

Ungefähre Preise von Umzugsfirmen in Erfahrung bringen

Anhaltspunkte sind prima. Die anfallenden finanziellen Belastungen für den Transport des Hausstandes von einer Wohnung in eine andere zu kalkulieren ist zweifellos clever. Wer mit seinem Geld nicht haushaltet, könnte an der Stelle unangenehme Überraschungen erleben.

Auf der anderen Seite lassen sich eben die Transportkosten nur überschlagen und nicht verbindlich ermitteln.

Wer sich also tiefgehender für mögliche Sondertarife, Spezialpreise und Vorzugsangebote am Auszugstag interessiert, der könnte ohne Verbindlichkeiten einzugehen den genaueren Preis in Erfahrung bringen und zur gleichen Zeit etwaige Preisnachlässe bei verschiedenen Anbietern anfragen. Per Online-Umzugsangebot ist das möglich.

Umzugskosten Berechnung

Hilfe für die Sofortberechnung von Umzugskosten online

Es fällt nicht immer ganz leicht die Gesamtkosten eines Wohnungswechsels zu ermitteln. Neben den Spartipps auf dieser Seite haben wir einige der wichtigen Berechnungspositionen aufgeführt und mit mit bewährten Hilfen kommentiert.

Kostenvoranschläge helfen bei der Ermittlung von Transportaufwendungen und handwerklichen Arbeiten, die beim Renovieren der Wohnungen anfallen, doch sind sie weniger dazu geeignet die Gesamtkosten zu berechnen. Deshalb ist es empfehlenswert einen Blick auf unseren Kostencheck zu werfen.