Ein Erfahrungsbericht von Carsten Breuer

Kabel Internet Anschluss online bestellen und vorher die Verfügbarkeit und Kosten prüfen

Kabel-Internet-Anschlüsse sind sehr beliebt bei Privatleuten, die zuhause eine große Bandbreite schätzen.
»In Stuttgart wird ein sehr schneller Internet-Zugang über das Kabelnetz angeboten. In Köln hatte ich bereits gute Erfahrungen mit dem Kabel-Internet gemacht. Der Anbieterwechsel war weitgehend unkompliziert.«

Internet-Zugänge über das Kabelnetz zu realisieren ist beliebt. Ein Vorteil ist die vergleichsweise hohe Bandbreite der Kabelinternet-Technik. Welche Angebote im Einzelnen genutzt werden können hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Wie man den bestehenden Kabel-Internetanschluss umzieht, erfährt man hier.

Kabel-Internet-Anschlüsse werden in den unterschiedlichen Bundesgebieten von hauptsächlich drei Unternehmen angeboten

Zunächst ging ich einmal davon aus, dass ich unsere bestehenden Telefon- und DSL-Anschlüsse bzw. -Verträge kündigen und mich bei den alten Anbietern abmelden oder aber diese Anschlüsse entsprechend ummelden müsste.

Als ich aber anfing, mich mit dem Thema Kabelfernsehen zu beschäftigen, stellte ich fest, dass die Kabelnetzanbieter heute auch Telefon- und Internet-Dienstleistungen mit anbieten.

Ehrlich gesagt, war mir das bis vor kurzem noch gar nicht klar gewesen. Daher habe ich mich mit den aktuellen Angeboten etwas genauer befasst. Ein Freund aus Berlin sagte mir, dass Internet, Telefon und Kabel-TV in Berlin schon geraume Zeit von vielen seiner Bekannten genutzt würde.

Ein Arbeitskollege, der aus München stammt, bestätigte, das auch in München inzwischen die Verfügbarkeit nahezu flächendeckend ist. Also nahm ich die Kabelnetzanbieter und deren Angebote mal etwas genauer unter die Lupe.

Tipp:

Die führenden Anbieter erfreuen sich einer regen Nachfrage nach Internet- und Telefonieprodukten. Man könnte auch sagen das Kabelnetz boomt. Gründe sind vor allem die Doppel-Fatrates und die - verglichen mit DSL - höhere Download-Geschwindigkeit. Interessieren Sie sich detailliert für Kabel-TV-Angebote, dann sei Ihnen ein Besuch des Ratgebers empfohlen.

Die Netzbetreiber in Deutschland sind Kabel Deutschland, Unitymedia (für Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg) und Tele Columbus (für Berlin). Darüber hinaus gibt es noch einige regional operierende Anbieter. Die Betreiber haben ihr Angebot von reinem Kabelfernsehen auf Dienstleistungen wie Telefonie und Internet ausgeweitet.

Ihre Angebote sind, wie ich feststellte, mittlerweile eine echte Alternative zu denen der Telekommunikationsanbieter. Kabel bietet, wie ich finde, einige Vorteile: extrem schnelles, "breitbandiges" Internet und eine monatliche Pauschale für Telefon, Internet und Kabelfernsehen, die ein echtes Schnäppchen ist.

Zunächst brauchte ich erst einmal einen Vergleich. Also schaute ich mir die einzelnen Webseiten an, um mich über die verschiedenen Angebote zu informieren.

Kabel Deutschland Kabel Internet Kabelanschluss

Bei Kabel Deutschland kann man den einfachen digitalen Kabelanschluss ab 16,90 Euro monatlich und einen Telefon-Festnetzanschluss mit Internet ab 12,90 Euro monatlich für die ersten 12 Monate (anschließend 19,90 Euro) bestellen. Dieses Internet & Telefon-Paket 10 von Kabel Deutschland bietet max. 10 Mbit/s downstream, ist also mit mittleren DSL-Geschwindigkeiten vergleichbar. Fürs Internet ist in diesem Paket eine Flatrate enthalten; fürs Telefonieren ist die Flatrate jedoch nur für die ersten drei Monate gratis. Danach kostet diese 5 Euro Aufpreis.

Das Paket Internet & Phone Kabel 200 von Kabel Deutschland bietet max. 200 Mbit/s downstream, ist also deutlich schneller als herkömmliches DSL. In diesem Paket sind sowohl eine Internet-Flatrate als auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz enthalten. Der Preis liegt hier bei 39,90 Euro für die ersten 12 Monate (anschließend 59,90 Euro).

Die Preise haben mich zunächst einmal positiv überrascht, sind sie doch locker 15 Euro im Monat günstiger als vergleichbare Angebote manch anderer Telekommunikationsanbieter. Auf der Webseite von Kabel Deutschland brachte mir aber der dortige "Verfügbarkeitscheck" schnell die nötige Klarheit: Für unsere neue Adresse in der Nähe von Stuttgart wurde mir dort Unitymedia als zuständiger Kabelnetzbetreiber genannt.

Die Telefon- und Internet-Tarife fand ich bei Unitymedia sehr übersichtlich dargestellt. Beeindruckt hat mich hier die Möglichkeit, mit bis zu 200 Mbit/s Downstream-Geschwindigkeit durchs Internet surfen zu können. Für alle, denen eine möglichst hohe Internet-Geschwindigkeit besonders wichtig ist, scheint mir dies ein verlockendes Angebot zu sein.

Meine Frau und ich brauchen derzeit nicht die Internet-Höchstgeschwindigkeit, wollen aber unbedingt eine Telefon- und Internet-Flatrate. Genau genommen braucht meine Frau die Telefon-Flatrate und ich brauche die Internet-Flatrate. :-)

Das kleinste Doppel-Flat-Paket von Unitymedia mit max. 25 Mbit/s downstream kostet 29,90 Euro monatlich, das nächste mit max. 120 Mbit/s 29,90 Euro monatlich. Interessant ist auch das Triple-Flat-Paket mit max. 200 Mbit/s downstream für 50 Euro monatlich für die ersten 12 Monate (anschließend 59,90 Euro), denn hierin ist das maxdome Paket enthalten.

Was Unitymedia und Tele Columbus anbieten, erfahren Sie hier in Teil 2