Kabelanschluss

Kosten für den Kabelanschlussumzug – preiswerte Anbieter und Sonderregelungen für Kabelnetz-Kunden

Kabelanschlüsse sind gute Alternativen, wenn es in der neuen Wohnung darum geht, flott ins Internet zu kommen oder preisgünstig zu telefonieren und das abendliche TV-Programm zu genießen.

Idealerweise stehen nach dem Einzugstag sofort alle wichtigen Kommunikationswege zur Verfügung. Die frühzeitige Anmeldung eines Kabelanschlusses macht es möglich.

Kabelanschluss-Anbieter haben sich längst zu einer ernstzunehmenden Alternative zu den klassischen Telekommunikationsanbietern gemausert. Spätestens seitdem über das Kabelnetz auch telefoniert werden kann, ist das so. Das ist gut für uns Verbraucher. Die Leistungen nehmen ständig zu, bei sinkenden Anschlusspreisen.

Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass der Empfang von Fernsehsignalen über das Telefonnetz nur wenige Jahre später realisiert wird. Noch weniger hätte man sich wohl vorgestellt, dass heutzutage millionenfach über das Kabel-TV-Netz telefoniert wird. Die Entwicklungen gehen rasant weiter. Unser Ratgeber "Kabelanschluss" hilft, den Überblick zu bewahren.

In der Regel bedeutet ein Wohnungswechsel, dass über einen Anbieterwechsel im Bereich TV, Telefon und DSL nachgedacht wird. Das ist insbesondere bei Umzügen in ein anderes Bundesland denkbar, da dort unter Umständen andere Kabelnetz-Versorger tätig sind.

Welcher Kabelanschluss-Anbieter in welcher Stadt seine Leistungen anbietet, ist vom jeweiligen Standort abhängig. Unsere Übersicht hilft Umziehenden, sich zu orientieren. Dabei behandeln wir auch die wichtigsten Tarife hinsichtlich TV-Kabel und Kabel-Internet.

Fehlt etwas im Kapitel "Kabelanschluss"? Haben Sie Anregungen oder wollen anderen mit Hinweisen dienen, wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Sonderkündigung Kabelanschluss

Kabelfernsehen kündigen – außerordentliche Kündigung wegen Wegzugs in ein anders Bundesland möglich?

Wer umzieht nimmt häufig seinen Kabelanschluss mit. Das gilt vor allem für Umzüge innerhalb der gleichen Stadt. Wer das Bundesland wechselt kann den Anschluss oft nicht mitnehmen und beschäftigt sich daher damit, den Kabelvertrag fristgerecht zu kündigen. Wer z. B. von Köln nach München umzieht, wechselt vom Versorgungsgebiet des Anbieters Unitymedia in das Kabelnetz von Kabel Deutschland (Vodafone). In diesem Fall regelt das Deutsche Telekommunikationsgesetz (TKG) die Abläufe einer Sonderkündigung.

Ein Sonderkündigungsanspruch hat nämlich nur derjenige, der in ein Versorgungsgebiet zieht, das vom bisherigen Kabelanschluss-Anbieter nicht abgedeckt wird. Wie z. B. im oben genannten Beispiel oder bei einem Umzug von Berlin nach Stuttgart. Ein Recht auf Sonderkündigung hat z. B. derjenige nicht, der „Zusammenziehen“ als Kündigungsgrund geltend machen will. In diesem Fall muss die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist eingehalten werden, da die Zusammenlegung zweier Wohnungen vom Provider nicht initiiert wurde. Naheliegend ist, dass bei Zusammenzug dann einer der Kabelverträge gekündigt wird.

Recht kompromisslos sind die Kabelanschluss-Anbieter übrigens, wenn es um den Nachweis geht, der zum Sonderkündigungsrecht berechtigt. Mindestens ein unterschriebener Mietvertrag muss nachgewiesen werden, besser noch die Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes am neuen Wohnort. Tritt das Sonderkündigungsrecht in Kraft, wird dieser (abhängig von der Vertragssituation) in der Regel mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt.

Kabelanschluss Anbieter alternative Telekom

Kündigungen sind bei Kabelanschluss-Anbietern unbeliebt

Die Erfahrung zeigt, dass verständlicherweise kein Anbieter von Fernseh-, Internet- und Telefonanschlüssen gerne Kündigungen entgegennimmt. In der Praxis hat es sich daher bewährt, die Kündigungsvorgänge gewissenhaft nachzuhalten und ggf. beweisen zu können. An der Telefon-Hotline werden gerne schon mal einzelne Rufnummern gekündigt doch nicht der gesamte Kundenvertrag. Auf dem Postweg verschwinden ab und an Kündigungsschreiben und dem Kunden obliegt grundsätzlich die Beweispflicht.

Daher hat es sich bewährt die Kündigungsvorlagen zu nutzen, die die Anbieter online zur Verfügung stellen. Das gilt auch für die empfehlenswerte Nutzung der Internet-Umzugsservices, die den großen Vorteil bieten, dass Veränderungsmitteilungen wie Adressänderung, Bankverbindung, etc. per Screenshot (d. h. Bildschirmfoto) im Zweifelsfall nachgewiesen werden können. Wer im Begriff ist seinen Kabelanschluss umzuziehen, sollte die LogIn-Daten des Online-Kundencenters zur Hand haben. Im Kundencenter lassen sich die Vertragslaufzeiten einsehen, die persönlichen Kundendaten und alle gebuchten Tarifpakete.

Als typische Vorlaufzeiten können für eine Kabelanschluss-Anmeldung bzw. –Ummeldung 2-3 Wochen veranschlagt werden. Die Dauer für die Inbetriebnahme eines Neuanschlusses können dadurch beeinflusst werden, dass Techniker in der neuen Wohnung aktiv werden müssen und sich die Termingestaltung schwierig erweist. Wer also bei einem Umzug einen neuen Kabelanschluss rechtzeitig in Betrieb nehmen möchte, sollte eine Vorlaufzeit von rund einem Monat einkalkulieren, auch wenn die Kabelnetz-Anbieter diesen Zeitraum in der Praxis häufig unterbieten.

Umzugskosten für den Wechsel des Kabelnetzes in eine neue Wohnung

Schon gewusst? Die Telekom ist ein bundesweiter, alternativer Anbieter von Kabelfernsehen

Wer den Kabelanschluss bei seinem Umzug nicht mitnehmen kann oder aus anderen Gründen seinen Kabelvertrag kündigt, könnte die HDTV-Angebote der Telekom einmal genauer unter Augenschein nehmen. Unter der Tarifbezeichnung „Entertain“ finden sich zubuchbare und kostengünstige Optionen mit denen sich jeder MagentaZuhause-Tarif in ein vollwertiges und preisgünstiges Komplettpaket verwandeln lässt.

Kabelanschluss Kosten Umzug

Kündigungsdetails beim Kabelnetzvertrag wegen Wohnungswechsel

Beim Wechsel in eine andere Stadt fallen Bereitstellungspreise an. Bei Wechsel des Kabelnetzanbieters muss der Wohnungswechsel nachgewiesen werden, um in den Genuss einer vorzeitigen Vertragskündigung zu kommen.

Die vorzeitige Kündigungsfrist wegen Umzugs beträgt i. d. R. 3 Monate (je nach Vertragssituation).

Verfügbarkeit Kabel-TV

Die Verfügbarkeitsprüfung gibt Auskunft darüber, ob sich der Kabelnetzbetreiber in der neuen Wohnung weiternutzen lassen kann.

Der Verfügbarkeitscheck gibt Aufschluss darüber, ob am neuen Wohnsitz der bisherige Kabelnetzbetreiber weitergenutzt werden kann.

Ist das nicht der Fall, ist ein Wechsel des Lieferanten notwendig. Auch hier greift das Recht zur Sonderkündigung nur wenn der Ortswechsel nachgewiesen wird (z. B. durch einen Mietvertrag).

Kabelnetz in Deutschland

Die Situation der Kabelnetzbetreiber in Deutschland – Tipps u. a. für Einwanderer

Verglichen mit anderen Ländern wie die USA hat man sich in Deutschland lange vergleichsweise schwer damit getan den Kabelnetzmarkt größer werden zu lassen.

Die Marktsituation war in den vergangenen Jahren geprägt von vielen Übernahmen. Heute grenzen sich die einzelnen Versorgungsgebiete recht deutlich auf der Landkarte ab.

Kabelumzug Unitymedia

Internet, Telefon und Kabelfernsehen von Unitymedia

Unitymedia stellt in NRW, Hessen und Baden-Württemberg (2,7 Mio. Kunden) Highspeed-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s zur Verfügung.

Neukunden, in deren Haushalt in den letzten 3 Monaten kein Internet- oder Telefonanschluss von Unitymedia vorhanden war, beziehen Internet- und Telefon-Funktionalität schon ab 19,99 Euro pro Monat in den ersten 9 Monaten (danach 24,99 Euro).

Kabelumzug Kabel Deutschland

Online Angebote des Anbieters Kabel Deutschland

Kabel Deutschland (ein Vodafone Unternehmen) hat die größte Flächenabdeckung unter den Kabelnetzanbietern in Deutschland und ist mit mehr als 2 Milliarden Euro Umsatz der größte Kabelnetzbetreiber Europas.

Kabel Deutschland versorgt mehr als 8 Millionen Haushalte hierzulande. Topseller ist nach eigenen Angaben der Tarif „Internet & Phone Kabel 100“, der zum Preis von 19,99 Euro monatlich in den ersten 12 Monaten angeboten wird (danach 39,99 Euro).

Anschlussumzug Tele Columbus

Tele Columbus ist der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland.

Das Versorgungsgebiet von Tele Columbus umfasst 2,8 Millionen Haushalte. Auch Tele Columbus bietet die Kombination von Internet-Flatrate und Festnetz-Telefon zum Monatspreis von 19,99 Euro an (12 Monate lang, danach 39,99 Euro).

Online-Bestellungen werden übrigens speziell honoriert – der Einrichtungspreis sowie die Versandkosten entfallen für Internet-Bestellkunden. Das Verbreitungsgebiet hat einen Schwerpunkt in den mittleren Bundesländern und in Berlin.

Kabelfernsehen Telekom

Die Kosten für Entertain der Telekom betragen 9,95 Euro monatlicher Aufpreis.

Der Telekom-Kabelanschluss ist theoretisch in allen Bundesländern verfügbar. Besonders beliebt sind die Entertain-Komplettpakete, mit denen sich fernsehen, surfen und telefonieren lässt. Die Senderliste der HD-Programme ist bei der Telekom besonders umfangreich.

Topsteller ist „Entertain Premium“ als IPTV-Option sowie der Tarif MagentaZuhause M (ab 34,95 Euro in den ersten 24 Monaten (danach 39,95 Euro)