Stromanbieter

Neuer Stromlieferant in der neuen Wohnung – Tipps zum Wechseln

Wer zählt zu den günstigsten Stromanbietern in Deutschland? Wer in eine andere Region zieht, informiert sich besonders bereitwillig über alternative Anbieter.

Wer bietet billigen Strom an? Die Recherche nach günstigen Stromanbietern wird anhand von Internet-Recherchen wirkungsvoll erleichtert

Strom ist Strom. Freilich gibt es verschiedenartige Quellen, aus denen Strom gewonnen wird. Doch rein physikalisch gesehen gibt es keine Qualitätsunterschiede. Seit der Liberalisierung des Strommarktes in Deutschland haben Millionen von Privatleuten einen Anbieterwechsel vorgenommen. Das macht Sinn. Auf diese Weise lassen sich (je nach Verbrauch) jährlich bis zu einige Hundert Euro an Energiekosten sparen.

Yello Strom gilt als günstiger Stromanbieter. Zumindest sind die Yello-Strom-Preise bundesweit vergleichbar, da es sich um einen Anbieter handelt, der deutschlandweit als Versorger in Erscheinung tritt. Das Special "Stromanbieter" von umzug.info beschäftigt sich ausführlich mit den Vorteilen, die sich durch einen Anbieterwechsel ergeben können.

Der Anbieter Yello unterhält einen durchdachten Online-Service, mit dem sich im jeweiligen PLZ-Gebiet einfach (und vor allem schnell und verbindlich) die regional angebotenen Strompreise ermitteln lassen. Mit einer Abrechnung des aktuellen Stromanbieters zur Hand lassen sich auf diese Weise etwaige Kosteneinsparungen im Falle eines Wechsels anzeigen.

Haben Ihnen unsere Tipps zum Stromanbieter-Wechsel gefallen? Wurden aus Ihrer Sicht wesentliche Punkte übersehen oder nicht eindeutig genug formuliert? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bei Umzug Strom abmelden & ummelden

Ist der Einzug in eine neue Wohnung geplant? – Jetzt Strom abmelden und beim neuen Anbieter anmelden

Viele Stromverträge enden durch einen Umzug. Die Gründe liegen auf der Hand, denn Wohnungswechsel sind eine gute Gelegenheit für einen Stromanbieterwechsel. Qualitative Unterschiede beim Strom gibt es hierzulande keine. Für die Anbieterentscheidung ausschlaggebend sind daher Service und Preis.

39 Prozent aller Umziehenden wechseln in Deutschland den Stromanbieter, veranlasst durch die Umzugssituation. Jeder von uns wird spätestens beim Ablesen des Stromzählers und beim Abmelden daran erinnert, dass man die angebotenen Preise am neuen Wohnort mit den Tarifen des bisherigen Energieversorgers vergleichen könnte.

Man kann natürlich auch den Strom ummelden und alles bleibt beim alten (Strom mitnehmen). Nicht versäumen sollte man allerdings den Stromanbieter möglichst frühzeitig über den Adresswechsel zu informieren. Die einzelnen Anbieter wie Vattenfall, E.ON, die RWE oder Yello Strom bieten hierzu im Web Umzugsservices an, die die Mitnahme des Stromvertrags leicht machen.

Strom neu anmelden – Tipps für die Anmeldung

Die Anmeldung von Strom, Gas und Wasser gehört zu den wichtigen Dingen, die man frühzeitig in Auftrag geben sollte. Beim Anbieterwechsel gilt es natürlich Vertragslaufzeiten zu beachten. Die eigentliche Kündigung übernimmt in der Regel der neue Vertragspartner. Die Abmeldung müssen Privatkunden also selten selbst vornehmen. Beim Ausfühlen des Neuantrags sollte darauf geachtet werden, das es nicht zu einer Überschneidung der Stromverträge kommt. Dies ist dann der Fall, wenn die Adressdaten oder Namensangaben Unterschiede aufweisen. Also, neben der Angabe des korrekten Zählerstands ist unbedingt darauf zu achten, dass die gemachten Adressangeben zutreffend sind und sich keine Fehler einschleichen.

Strom Umzug melden

Strom Umzug melden

Umziehenden bietet sich die Möglichkeit den bestehenden Vertrag mitzunehmen oder vor dem Einzug zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln. Melden sollten Privatleute ihren Umzug auf alle Fälle frühzeitig, schon um Überscheidungen bei den Vertragsverhältnissen zu vermeiden.

Für die Umzugsmeldung stehen im Web zahlreiche Serviceangebote der Versorger bereit. Wer also bisher mit dem Angebot in der alten Mietwohnung zufrieden war, das der Energieversorger bot, der könnte eine Mitnahme des Vertrag in Erwägung ziehen.

Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn der Stromlieferant seine Leistungen am zukünftigen Wohnort überhaupt bereitstellen kann. Ansonsten greift das Sonderkündigungsgesetz. Es entlässt Verbraucher vorzeitig aus der Vertragslaufzeit, sollten die Bestimmungen für eine frühzeitige Kündigung gegeben sein.

Stromanbieter – Wechsel vor Einzug

Stromanbieter – Wechsel vor Einzug

Ist ein Beibehalten des Vertrags möglich, spricht man von einer “Strom-Ummeldung” innerhalb des bisherigen Versorgungsgebiets. Wer nicht auf einen Altvertrag zurückgreifen kann oder möchte, dem bietet sich die Neuanmeldung.

Im Vorfeld sollten die Vertragsbestimmungen genau unter Augenschein genommen werden. Von Bonus-Angeboten sollten sich zudem Privatleute nicht locken lassen. Sie sind eine verlockende Prämie, jedoch einem Preisvergleich sicherlich eher hinderlich.

Wer seinen bisherigen Vertrag nicht mitnehmen möchte kann am neuen Wohnsitz sofort und frei über die Wahl des neuen Energieanbieters entscheiden. Auch ein unterjähriger Wechsel ist sofort und jederzeit möglich, was viele Umziehende nicht wissen. Berücksichtigt werden müssen lediglich die Kündigungsfristen bevor man einen Neuvertrag anmeldet.