Ein Erfahrungsbericht von Stefan Kellers

Details zu den neuen Telekom Magenta-DSL-Tarifen. Besonders junge Leute profitieren von den Internet-Tarifen

Telekommunikationsanbieter wie die Deutsche Telekom machen es Verbrauchern nicht immer leicht, wenn es darum gilt sich bei den Tarifen zu orientieren.
»Nun ja, auf dem ersten Blick sind die Tarife der Telekom nicht gerade einfach auseinander zu halten. Nach einer Viertelstunde hatte ich allerdings meinen Favoriten gefunden. In der neuen Wohnung habe ich ab sofort, dank MagentaZuhause, mehr Flatrates und höhere DSL-Geschwindigkeiten.«

Die Festnetz- und Mobilfunktarife der Telekom unterliegen fortwährenden Anpassungen. Das gilt sowohl für die Preise als auch für die Leistungsumfänge. Gut beraten ist der, der sich diesbezüglich ein bisschen auf dem Laufenden hält. Schließlich winken nicht nur wirkungsvolle Leistungssteigerungen bei den Tarifen.

Tatsächlich sinken die monatlichen Kosten sogar hier und da. Derjenige, der ohnehin sein bestehendes Vertragsverhältnis mit der Telekom erneuert, tut gut daran, die aktuell geltenden Tarife dahingehend zu prüfen, ob nicht sogar ein Upgrade zu den gleichen Tarifkosten wie bisher angeboten wird.

Die Telekom-Tarife auf Neuerungen zu prüfen zahlt sich in der Regel aus

telekom tarife angeboteTelefonanschlüsse gibt es hier immer noch, aber das Thema Internet ist mindestens genauso wichtig. Komplettpakete für Telefon und Internet heißen MagentaZuhause, und wer nicht nur telefonieren, sondern auch surfen will, wird sich mit den Komplettpaketen einmal beschäftigen müssen.

Es gibt hier gleich drei verschiedene Angebote: MagentaZuhause S gibt es ab 34,95 Euro monatlich mit einer Internet-Flatrate und einer Flatrate fürs Telefonieren. MagentaZuhause M bietet ab 39,95 Euro monatlich schnelleres DSL (50.000 kbit/s) und sowohl eine Internet-Flatrate als auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz. Bei MagentaZuhause L kann man ab 44,95 Euro monatlich sogar mit bis zu 100.000 kbit/s surfen.

Auf den Webseiten des Anbieters kann man auch gleich einen ersten Check der DSL-Verfügbarkeit an einer bestimmten Rufnummer durchführen. Nach Eingabe der Vorwahl und Rufnummer meines Vormieters konnte ich hier sehen, dass für diese Nummer DSL und/oder VDSL verfügbar sein sollte. Nach dem Verfügbarkeitstest wurde mir u.a. das MagentaZuhause M Entertain Paket (mit bis zu 50.000 kbit/s downstream) vorgeschlagen.

Von "Fernsehen der Zukunft" und "Doppel-Flatrate zum Surfen und Telefonieren" war hier die Rede. Ich landete auf einer Seite mit Entertain-Angeboten. Fernsehen hatte ich bisher noch gar nicht mit der Telekom in Verbindung gebracht. Ich musste mich dazu also erst einmal schlau lesen.

Fernsehen von der Telekom

Mit Entertain bezeichnen die also ihr so genanntes Triple-Play-Angebot, d.h. Telefon, Internet und Fernsehen von einem Anbieter. Da DSL eine rückkanalfähige Breitbandtechnik ist, kann man hierüber auch Fernsehen anbieten.

Ich muss gestehen: Das war mir neu. Ich erfuhr, dass man hierfür dann keinen Kabelanschluss (wie z.B. von Kabel Deutschland, Kabel BW, Unitymedia oder Tele Columbus) mehr braucht, sondern den Media Receiver entweder per Netzwerkkabel oder im WLAN kabellos an den WLAN-Router anschließt. Das Ganze nennt sich auch IP-TV, also Fernsehen übers Internet.

Aktuell erhält man die Entertain-Pakete zu relativ günstigen Tarifen. Zudem gibt es regelmäßig Aktionspreise und Aktionsangebote. Online-Bestellungen sind bei der Telekom meist deutlich günstiger und werden mit netten Gutschriften belohnt. Entertain ist derzeit ab 9,95 Euro monatlich zu haben, Entertain Premium ab 14,95 Euro monatlich Aufpreis zu MagentaZuhause.

erfahrungsbericht telekomAuf verschiedenen Webseiten und Blogs informierte ich mich über die Erfahrungen anderer Nutzer mit Entertain. Mich interessierte hier zum einen die Bildqualität und zum anderen die Installation.

Die Erfahrungen waren sehr unterschiedlich. Bei den Beiträgen aus 2007 schien es noch einige Probleme gegeben zu haben. Hier wurden oft die Media Receiver oder die Speedport-Router mehrfach ausgetauscht.

Viel gelobt wird aber die sehr freundliche Kunden-Hotline. Wer einmal die anfänglich wohl z.T. auftretenden Problemchen hinter sich gelassen hatte, war dann aber von den Funktionen richtig begeistert.

Ab 2008 findet man viele sehr positiv lautende Erfahrungen.

Tarifvielfalt ist manchmal hinderlich bei der Auswahl - eine Empfehlung

Einerseits ist es ratsam die genutzten Tarife regelmäßig auf ihre Attraktivität hin zu überprüfen. Andererseits ist das Wirrwarr enorm, wenn es darum geht, am neuen Wohnort einen wirklich passenden Telekom-Tarif auszuwählen.

Im Festnetz-Sektor fällt die Wahl noch vergleichsweise aus. Bekanntermaßen heben sich hier die beiden Top-Seller-Tarife "MagentaZuhause M" sowie "Entertain" heraus. Wer die TV-Leistungen nicht nutzen möchte, die seit einigen Jahren von der Telekom über das Festnetz angeboten werden, der entscheidet sich vermutlich kurzerhand für den "Klassenbesten", den Umziehende am neuen Wohnort nutzen: Sprich für einen der "MagentaZuhause"-Tarife.

Teil 2: Was bietet der Entertain Tarif der Telekom?