Telefon und Internet

Gebühren-Übersicht der Telekom bei Anschlusswechsel– jetzt Rufnummer mitnehmen

Der Umzugsservice, der online von der Telekom angeboten wird, hält manche angenehme Überraschung bereit. Besonders populär sind Tarifanpassungen.
»Den Umzugsservice der Telekom habe ich genutzt und konnte meine bisherige Festnetznummer beibehalten. Von dieser Möglichkeit wusste ich vorher gar nichts.«

Der Umzugsservice der Telekom gehört zu den dienstältesten Services, der Umziehenden hierzulande online angeboten wird. Im Laufe der Jahre wurde er fortwährend erweitert und in der Handhabung verbessert. Wer seine letzte Telekom-Abrechnung zur Hand hat, der hält gleichzeitig alle erforderlichen Daten in der Hand, um die Ummeldungen des DSL-, Telefon- und Fernsehanschlusses vollziehen zu können.

Bei der Beauftragung via Internet ergeben sich Preisvorteile in Höhe von zehn Prozent. Telekom-Kunden ist die Nutzung des Online-Services nahegelegt, auch weil sich obendrein alle aktuellen Tarife bei dieser Gelegenheit vergleichen lassen.

Grundsätzlich gilt: Sobald feststeht, dass der Umzug kommen wird, sollten Kunden einen Blick in ihre Verträge werfen. Einheitliche Laufzeiten und Fristen für die Kündigung laufender Verträge gibt es im Grunde nicht mehr. Sinnvoll kann es ohnehin sein, sich Unterlagen mit Kündigungsfristen zusammenstellen, um sich bietende Chancen nicht zu versäumen, weil man erst nachschauen muss, wann der Ausstieg aus einem Festnetz-Vertrag oder anderen Tarifen möglich ist.

Der Online-Umzugsservice der Telekom ist rund um die Uhr nutzbar

Dennoch ist der Umzug für den Wechsel des Telefonanbieters des Festnetz-Anschlusses ohne Frage der beste Moment. Vielleicht hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass der bestehende Telekom-Tarif umfangreichere Leistungen bietet, als im Haushalt genau genommen benötigt werden.

Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn der Telefonanbieter im Festnetz zusätzlich Flatrates für Gespräche ins Ausland oder die verschiedenen Mobilfunk-Netze ermöglicht.

Natürlich fallen für Leistungen dieser Art Gebühren an. Werden die Extras gar nicht in Anspruch genommen, zahlen Kunden nur für die theoretische Möglichkeit der Nutzung mehr als nötig. Andersherum hilft die Auswertung der Rechnungen der vergangenen Monate dabei festzustellen, ob man dem Telefonanbieter im Festnetz beim umziehen vielleicht mitteilen sollte, dass man den Tarif um derartige Flatrate-Optionen ergänzen möchte.

Die inzwischen meist geringen Mehrkosten sorgen dafür, dass die Gesamtausgaben für den Festnetz-Anschluss fast immer deutlich sinken, wenn man viel und lange mit der Familie im Ausland telefoniert oder häufig Handy-Nutzer anruft.

Gebühren sparen: Extras können zur Senkung der Vertragskosten führen

Telekom Gebühren sparenWer beim Telefonanbieter nur den Festnetzanschluss beansprucht, hat noch eine Option. Ob Anbieterwechsel oder Wohnungswechsel mit dem Festnetz-Anschluss: In jedem Fall kann es sich lohnen, den Festnetz-Vertrag um weitere Extras zu ergänzen.

Etwa dann, wenn ein Kunde bisher von verschiedenen Providern Telefon und Internet oder TV bezog. Die Umstellung auf einen der bekannten Kombi-Tarife ist fast immer der richtige Ansatz zur Kostensenkung.

Ein Punkt, der hierbei eingeplant werden muss, ist die Frage nach möglichen Investitionen für neue Geräte, sofern diese für den neuen, schnellen Internetzugang benötigt werden. Fallen hohe einmalige Anschlussgebühren oder sonstige Kosten für ein Update an, gilt es genau zu berechnen, ob auf die gesamte Laufzeit kalkuliert wirklich Einsparungen erreicht werden.

Rufnummernmitnahme kann einige Woche dauern

Ganz gleich, ob der Telefonanbieter fürs Festnetz gewechselt wird oder der momentan genutzte Anschluss in die neue Wohnung mitgenommen werden soll: So oder so sollten Kunden daran denken, dass die Umstellung eine gewisse Zeit dauern kann. Wird die alte Rufnummer auf einen neuen Anbieter übertragen, kann diese Rufnummernmitnahme durchaus einige Wochen in Anspruch nehmen.

Und auch die Ummeldung des alten Anschlusses kann sich hinziehen. Ist man gleich nach dem Einzug auf die Erreichbarkeit angewiesen, sollte dies beim umziehen von Anfang an eine zentrale Rolle spielen.

Um einen zügigen Übergangsprozess vom früheren Telefonanbieter bei Festnetz und Co. sicherzustellen, kann der Umzug der Nummern und des Anschlusses allgemein vertrauensvoll in die Hände des neuen Providers gelegt werden.

Viele Anbieter nehmen ihren Neukunden diesen Anschlussumzug kostenlos ab. Mitunter winken sogar Prämien und Willkommensgeschenke für den Wechsel. Der Vorteil für die Kunden liegt darin, dass die Abwicklung zwischen den Dienstleistern meist weitaus rascher und unkomplizierter vonstatten geht, als wenn sich die Kunden selbst um alles kümmern müssen.

So erleichtert der neue Telefonanbieter dem Kunden das umziehen.

Hotline und Online-Kundencenter

sind erste Adressen, wenn es um die Ummeldung bestehender Anschlüsse bei der Telekom geht. Die Prozesse sind geschmeidig nutzbar und insgesamt merkt man dem Telekommunikationsanbieter an, dass hier viel nachgedacht wurde, um die Online-Ummeldungen so einfach wie möglich zu gestalten.

Als zusätzliches Plus winken Preisnachlässe für Umziehende. Die aktuell angebotenen Tarife können sich zumeist sehen lassen und fallen in der Regel preisgünstiger als die bisher genutzten aus.