Umzug nach Berlin

Das Umziehen in Berlin günstig gestalten und Studententarife bei Unternehmen nutzen

Günstig umziehen in Berlin - hier finden sich Tipps und kostenlose Checklisten.Jeder Jahr zieht es zahllos viele Bürger in die Bundeshauptstadt. Für viele ist der Grund, dass die Stadt als eine der imposantesten und lebhaftesten Städte der Welt. Für andere heißt das Ziel vom Umzug Berlin, weil es der beruflichen Karriere förderlich ist oder weil sich familiäre Veränderungen ergeben haben.

Angesichts der Größe der Millionenmetropole verwundert es zudem nicht, dass viele Verbraucher auch in Berlin selbst umziehen. Sei es, weil Mitte plötzlich nicht mehr als „the place to be“ gilt oder weil einem Sinn eher ein Ruhe und Abgeschiedenheit steht und nicht mehr wie in jungen Jahren nach dem berühmten Berliner Nachtleben.

Auch Umzüge aus privaten Gründen sind zulässig

Umzug aus privaten GründenZunächst einmal sei gesagt, dass ein Umzug grundsätzlich beim Arbeitsamt bzw. der Arbeitsagentur anzumelden ist, sofern Hartz-IV-Leistungen bezogen werden.

Denn durch den Wohnungswechsel kann es schlichtweg zu einer Verschiebung der behördlichen Zuständigkeit kommen. Wissenswert für Hartz-IV-Bezieher: Auch sie haben auf jeden Fall das Recht, umzuziehen.

Dies gilt selbst dann, wenn der zuständige Sachbearbeiter sich gegen einen solchen Umzug ausspricht und das Motiv für den Umzug beim Arbeitsamt als rein privates eingestuft wird, weil kein neuer Job der Grund für das Vorhaben ist.

Jedoch werden Bürger kaum in den Genuss von Umzugszuschüssen kommen, wenn der Grund für den Umzug beim Arbeitsamt nicht als berufsbedingt angemeldet wird.

Spedition oder Miet-Transporter?

Kostenlose Umzug-Checkliste für den kostengünstigen Umzug in Berlin.Was immer der Grund für einen Wechsel nach Berlin oder innerhalb der Stadt sein mag ... Gemeinsam haben die Umzüge in der Regel, dass sie sowohl möglichst günstig und mindestens ebenso stressfrei erledigt werden sollen.

Wie das jedoch ohne übermäßig großen finanziellen Aufwand absolviert werden kann, darüber entscheiden in großem Maße auch die individuellen Umstände des Wohnortswechsels.

Denn schon die Differenzen zwischen der früheren Wohnung und dem neuen Refugium ist ein wichtiger Kostenfaktor. So kann es bei großen Wegstrecken, in vielen Fällen sogar sinnvoller sein, eine Möbelspedition zu beauftragen. Dies ist nicht nur dann der Fall, wenn es darum geht, Mobiliar und Besitztümer aus einem Einfamilienhaus Berlin näher zu bringen.

Selbst bei Wohnungen mit nur drei oder vier Zimmern durchschnittlicher Größe kann die Buchung der Spedition schnell die bessere Wahl sein, als sich einen Transporter bei der Autovermietung zu reservieren und einerseits das Abbauen, Verpacken, Einladen und Aufbauen am neuen Wohnort und andererseits den Transport selbst zu übernehmen.

Hohe Spritpreise, hohe Ausgaben für optimalen Versicherungsschutz des Fahrzeugs und der Fahrzeugbedarf für mehrere Tage kann ähnliche Preiskategorien erreichen wie die Hilfe erfahrener Spediteure. Zumal auch Speditionen bei rechtzeitiger Anfrage über die Kosten mit sich reden lassen.

Insbesondere in den Fällen, in denen die Mietfahrzeuge auch vom Kunden zur Vermietung zurück an den Abfahrtsort überführt werden müssen, sind die Kosten ohnehin schnell beträchtlich. Dennoch kann auch die Mietwagenbuchung eine Alternative für den Neustart in der Trendstand sein.

Überregionale Autovermietungen mit oft günstigen Tarifoptionen

Jetzt in Berlin preiswert umziehen - clevere Umzügler nutzen Gratis-Checklisten.Soll Berlin zur neuen Heimat werden, kann vor allem eine der bekannten überregionalen Autovermietungen dabei helfen, Kosten nicht unnötig ausufern zu lassen. Hier können die Fahrzeuge fast immer in einer Filiale in der neuen Stadt abgegeben werden. Gerade bei diesen Unternehmen ist es auch möglich, als Kunde Pauschalangebote zu realisieren.

Bei größeren Entfernungen sollten Verbraucher jedoch sehr genau auf die Inklusivkilometer achten, die bei der Reservierung kostenlos gefahren werden dürfen. Jeder zusätzliche Kilometer macht sich auf der Abrechnung als Sonderposten bemerkbar. Findet sich kein Tarif, der die bereits kalkulierten Kilometer kostenlos einschließt, lohnt der Blick auf die Gebühren, die pro Extra-Kilometer berechnet werden.

Die Unterschiede überraschen aufmerksame Verbraucher schnell, denn für manchen Anbieter scheint dieser Punkt in den Geschäftsbedingungen eine wichtige Einnahmequelle zu sein, über die man die Kunden auch bei Sonderangeboten mit angeblich hohem Rabatt gerne zur Kasse bittet.

An freiwillige oder gebuchte Helfer am Zielort denken

Wer seine Freunde am früheren Wohnort zurücklassen muss und in der neuen Umgebung noch keine fleißigen Helfer einsetzen kann, sollte sich – auch hier folgt der Hinweis auf die frühzeitigen Bemühungen, um Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen – bereits einige Wochen vor dem großen Tag um Helfer kümmern. Häufig sind es Studenten und Studentinnen, die über Internetportale ihre Dienste als Möbel- und Kistenpacker anbieten und dabei schon für einen geringen Stundensatz zu haben sind. Natürlich gibt es auch professionelle Helfer.

Berlin ist groß, daher ist es logisch, dass es eine Vielzahl von Anlaufstellen, bei denen umziehende Verbraucher erfahrene Experten buchen können. Nicht erwähnenswert, dass diese meist mehr kosten als die studentischen Helfer.

Doch die Erfahrung sorgt auch dafür, dass die Arbeiten in der Regel deutlich zügiger erledigt werden können. Und somit auch der Einzug früher stattfinden kann, ohne dass man noch einige Tage in der neuen Wohnung auf gepackten Koffern und Kisten sitzen muss.

Verträge zeitig umstellen/kündigen und Behörden rechtzeitig informieren

Umzug Berlin: Preiswerte Angebote von Umzugsunternehmen in Berlin jetzt sichern.Es ist prinzipiell sinnvoll, sich schnellstmöglich zu informieren, welche Behörde für die Anmeldung des neuen Wohnsitzes zuständig ist und wo sich die Kfz-Zulassungsstelle befindet.

In einer so großen Stadt wie Berlin gibt es in den meisten Vororten eigene Meldebehörden, damit die Bürger nicht die kleine Reise in die Innenstadt antreten müssen und im gleichen Zuge auch die Behörden entlastet werden.

Die übliche Frist für die Anmeldung beträgt wie überall einheitlich eine einzige Woche. Allzu viel Zeit bleibt den Neuberlinern daher nicht. Ein weiterer Grund, sich zeitnah um die An- bzw. Ummeldung zu bemühen.

Auch in den Steuerunterlagen sollte die neue Adresse eingetragen werden, damit es keine Probleme bei der Zustellung der Dokumente von Finanzamt und Arbeitgeber gibt.

Kaum weniger wichtig als die behördliche An- oder Ummeldung ist auch die Kündigung oder Korrektur laufender Telefon- Internet- Strom und sonstiger Verträge. Vielfach müssen Kündigungsfristen genutzt werden, weil die bisher genutzten Tarife und Angebote (dies gilt nicht zuletzt auch für Konten bei einer Regionalbank oder einer lokalen Versicherungsgesellschaft) nur am früheren Wohnort nutzbar waren.

Es ist also offensichtlich: Ungeachtet der Gründe für einen Umzug nach Berlin, sind die zu treffenden Vorkehrungen stets die gleichen. Denn ein Punkt eint alle Verbraucher. Auf Stress und überteuerte Tarife hat niemand Lust.

Vermeiden lässt sich beides aber nur dadurch, dass man sich nicht erst eine oder zwei Wochen vor dem Termin um alle Planungsaspekte kümmern. Wer zeitig bucht, kann früher ganz entspannt ans Packen gehen und der Vorfreude auf die neuen Herausforderungen freien Lauf lassen.

Tipps für Berlin

Wie schon im benachbarten Artikel "Umzug Berlin" angemerkt, ist die beste Empfehlung für den Berlinumzug auf gar keinen Fall zu spät mit den Vorbereitungen zu beginnen. Die Stadt ist einfach größer als alle anderen in Deutschland, folglich sind die Fahrstrecken länger (auch durch die vielen Baustellen innerhalb Berlins) und das Bemühen um besonders günstige Angebote teilt man mit weitaus mehr Leuten als in jeder anderen deutschen Stadt.

Die gute Nachricht ist: In Berlin lässt sich besonders viel durch die Nutzung des Webs erledigen. Preise lassen sich bestens vergleichen und auch in puncto Online-Ummeldungen hat die Bundeshauptstadt in vielerlei Hinsicht die Nase vorn.