Ratgeber

Tipps für die günstige Durchführung eines Umzugs – wissenswertes, nicht nur für Studenten

Umziehen ChecklisteEin Wunsch verbindet wohl alle Bürger, die Jahr für Jahr zu den Millionen Deutschen gehören, die einen Umzug zu planen und durchzuführen haben: Sie alle möchten den Umzug günstig hinter sich bringen und dabei zudem möglichst wenig Zeit einplanen. Doch obwohl sich längst herumgesprochen hat, dass es Mittel und Wege gibt, den Umzug günstig abzuwickeln, unterscheiden sich die Herangehensweise der Verbraucher vielfach schon bei den ersten Planungsschritten deutlich voneinander.

Während die einen zuerst einmal eine ausführliche Umzugscheckliste ausarbeiten, um auch tatsächlich an alle nötigen Vorkehrungen und Arbeiten zu denken, die mit einem Umzug verbunden sind, verlassen sich andere vor allem auf ihr Bauchgefühl und die Erfahrungswerte aus früheren Umzugsvorgängen.

Doch genau mit dem ausschließlichen Vertrauen auf das eigene Wissen nimmt man unnötig leichtfertig in Kauf, am Ende für etliche Dinge mehr Zeit zu benötigen oder – und das ist für viele Menschen deutlich schlimmer als die Verschwendung von Freizeit – bezahlen deutlich mehr für typische Umzugs-Dienstleistungen wie die Buchung eines Mietwagens.

Umzug günstig gestalten

Freiwillige Helfer? Obacht bei Schadensfällen und Versicherungsschutz!

Am größten ist die Gefahr hoher Mehrausgaben dann, wenn ohne Preisvergleich Umzugsunternehmen gebucht werden, deren Mitarbeiter am Tag des Umzugs die nicht zu unterschätzende körperliche Arbeit beim Packen der Umzugskartons und transportieren der selbigen für die umziehenden Kunden erledigen.

Die möglichen Quellen für zusätzliche Ausgaben lauern nicht nur bei den eigentlichen Kosten für den Umzugswagen oder die Umzugshelfer. Beim Preisvergleich der Umzugsunternehmen finden sich auch in den Geschäftsbedingungen mehr oder weniger große Differenzen, die am Ende zu steigenden Ausgaben führen können. So weisen Experten darauf hin, dass der normale Standard-Versicherungsschutz mitunter nicht ausreicht, sofern beispielsweise wertvolle Antiquitäten oder ähnliche Gegenstände den Umzug mit absolvieren müssen.

Die im Preisvergleich von Umzugsunternehmen dargestellten Versicherungsleistungen beziehen sich in der Regel auf den Durchschnittshaushalt. Hier müssen die Verbraucher als Auftraggeber selbst prüfen, ob der gebotene Schutz ausreicht.

Wer seinen Umzug günstig abwickeln möchte, vertraut meist gerne auf freiwillige Helfer aus dem Freundeskreis oder die Unterstützung von Umzugshelfern, die ihre Dienste am Schwarzen Brett der Uni oder in entsprechenden Online-Portalen gegen geringe Stundensätze anbieten. Beide Typen von Helfern sind im Einzelfall mit Vorsicht zu genießen. Denn auch hier kann es im Schadensfall zu Problemen mit dem Versicherungsschutz kommen.

Während bei Freunden und Bekannten vielleicht noch Handlungsspielraum besteht, kommt der Geschädigte bei kostengünstigen Helfern meist selbst für Schäden auf. Und so sind die anfänglichen Einsparungen schnell aufgebraucht, weil doch der eine oder andere Gegenstand neu gekauft oder repariert werden muss.

Billig umziehen – Tipps für Studenten

Ummeldungen bei Behörden vielfach mit gesetzlichen Fristen versehen

Abonement Adresse ändern UmzugDen Umzug günstig zu planen, bedeutet für viele auch, an alles zu denken, was über den eigentlichen Transport hinaus mit dem Wohnungswechsel verbunden ist. Das nahe liegende Stichwort in diesem Zusammenhang sind die zahlreichen Ummeldungen, die erforderlich sind. Und zwar nicht nur deshalb, damit das Abo von Tageszeitung, Zeitschriften und anderen Drucksachen pünktlich auf die neue Postadresse umgestellt wird.

Ummeldungen sind nicht generell nur eigennützig, wie das Studium einer Umzugscheckliste verraten kann. Wenn es um Behördenangelegenheiten geht, handelt es sich längst nicht nur um freiwillige und langfristig aufschiebbare Maßnahmen. Sobald es um An- und Ummeldungen geht, müssen sich die Verbraucher an gesetzliche Fristen halten.

So ist der Umzugscheckliste zum Beispiel zu entnehmen, dass die Wohnungsummeldung beim Einwohnermeldeamt in der Regel binnen einer Woche nach dem Einzug zu erfolgen hat. Geschieht dies nicht, drohen Buß- und Verwarngelder von bis zu 500 Euro. Eine schmerzliche Extraausgabe, denn selbst wenn der Umzug günstig vonstatten geht, sind die Gesamtkosten auch ohne Verzugsgebühren von Behörden meist bereits Belastung genug für die Haushaltskassen.

Auf eine Umzugscheckliste zu verzichten, ist ähnlich sträflich wie das Versäumnis, im Preisvergleich Umzugsunternehmen und ihre Leistungsspektren unter die Lupe zu nehmen. Denn wenn es einen Grundsatz beim Umziehen gibt, den man eigentlich stets beherzigen sollte, dann ist dies wohl der folgende: Niemand – selbst der erfahrenste Umzugsprofi – kann allein an alles denken. Und genau genommen ist die Frage doch, wieso man den schweren Weg gehen sollte, statt sich auf die hilfreichen Informationen anderer zu verlassen.

Guenstig umziehen und diverse Kosten sparen

Umzugschecklisten und der Preisvergleich von Möbelspediteuren helfen

Gemeinsam stellen Internetnutzer auf Internetseiten die perfekte Umzugscheckliste zusammen, mit deren Unterstützung der nächste Umzug noch ein bisschen schneller, reibungsloser und mit etwas Glück auch preiswerter erledigt werden kann. Erst durch die Kombination aus dem Preisvergleich von Umzugsunternehmen, den Preisen von Autovermietungen und der nach und nach mit Häkchen versehenen Umzugscheckliste kann der Umzug günstig und, was oft viel wichtiger ist, ohne nervliche Überlastungen überstanden werden.

Denn sonst muss direkt an den Umzugstermin noch ein Kuraufenthalt angehängt werden, um die Strapazen des Wohnungswechsels vergessen zu machen. Trotz aller körperlicher Belastung darf man nämlich eines nicht vergessen: Der Umzug ist auch eine psychische Belastung. Vor allem Familien mit Kindern werden dies bestätigen können. Daher sollte der Umzugsaufwand mit der Umzugscheckliste möglichst gering gehalten werden.

Günstig umziehen – Kostencheck

Berechnung günstiger Umzugsausgaben

Umzugskosten lassen sich nicht immer auf Anhieb abschätzen. Doch wer seinen Wohnungswechsel möglichst preiswert gestalten möchte, kommt an einer Kalkulation der voraussichtlichen Kosten nicht vorbei.

Glücklicherweise finden sich Umzugsrechner online, die einem einen Teil der Berechnungen abnehmen, z. B. die Ermittlung der Transportkosten. Gratis lassen sich online Umzugsangebote vergleichen in dem das Vorhaben per Formular ein einziges Mal beschrieben wurde.

Wer wirklich günstig umziehen will, sollte zu dem die Spartipps unter Augenschein nehmen und die Studententarife, die einige Unternehmen für junge Leute anbieten.

Günstige Angebote & Tipps

Finanzielle Aufwendungen beim Umziehen einsparen

Wenn man die Gesamtkosten eines Umzugsvorhabens gar nicht ermittelt hat, kann man die Einsparhöhen auch kaum ermitteln.

Vor diesem Hintergrund bewährt es sich tagtäglich, dass im Vorfeld die wichtigen Kostenpositionen und geplanten Investitionen aufgeschrieben werden. Hierzu reicht meistens ein DIN-A4-Blatt. Wer die Kosten genauer berechnen möchte, dem stellen wir auch eine Checkliste bereit.

Vielen Umziehenden ist meistens nicht klar, wie teuer einerseits das Vorhaben ist und wie leicht sich wertvolle Euro andererseits einsparen lassen.

Wenn die Finanzplanung arg knapp ausfällt, könnte man übrigens die Aufnahme eine speziellen Umzugskredits in Erwägung ziehen, der in der Summe immer billiger ist, als das Girokonto dauerhaft zu überziehen.