"Nordisch by nature" oder Wahl-Hamburger?

Wegzug von Hamburg oder Neubürger in Hamburg – jetzt tatkräftige Unterstützung online ermitteln

Sie wollen von einem anderen Ort in Deutschland nach Hamburg ziehen? Oder Sie ziehen innerhalb von Hamburg um? Was hat Hamburg zu bieten? Wo lässt es sich gut wohnen? Lesen Sie hier Tipps zum Leben und Wohnen in Hamburg.

umzug hamburg landkarteHamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und hat knapp 1,8 Mio. Einwohner. Größer ist nur Berlin. Doch Hamburg ist die derzeit am stärksten wachsende Großstadt in unserem Land. Und einen weiteren Rekord hält sie auch noch: Hamburg zählt die meisten Brücken Europas, nämlich über 2.500.

Das sind mehr als in Venedig, Amsterdam und London zusammen. Hamburg ist seit jeher geprägt vom Wasser. Hier fließen Alster und Bille in die Elbe. Der Hamburger Hafen ist über 800 Jahre alt. Handel wurde hier schon früh großgeschrieben.

Potenzielle Arbeitgeber und unternehmerisches Umfeld in Hamburg

Auch heute ist der Hafen noch ein wichtiger Teil der Stadt. Die Traditionswerft Blohm und Voss überholt hier z.B. regelmäßig große Kreuzfahrtschiffe wie die Queen Mary 2 oder die Celebrity Solstice. Traditionell befinden sich auch große Kaffeeröstereien in Hafen- und Speicherstadtnähe. Logistikunternehmen und Versandhandelshäuser sind hier ebenso angesiedelt wie Medienunternehmen.

So haben zahlreiche Verlage, wie z.B. Axel Springer Verlag, Gruner + Jahr oder Bauer Verlagsgruppe), ihren Sitz in der Elbmetropole. Auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat hier seinen Hauptstandort, und die Tagesschau und die Tagesthemen werden aus Hamburg gesendet. Die meisten anderen Fernsehsender haben hier Landesstudios.

Außerdem zieht Hamburg Unternehmen aus den Branchen IT, Multimedia und Telekommunikation sowie Webeagenturen und Designstudios an. Die Arbeitslosenquote liegt hier derzeit etwas über dem Bundesdurchschnitt.

Mietspiegel

umzug hamburg alsterDie Mieten sind zwar höher als z.B. in Berlin, aber dafür noch ein großes Stück von den Mieten in München entfernt. Laut aktuellem Mietspiegel liegt die Miete für nicht preisgebundene Wohnungen in Hamburg bei monatlich durchschnittlich 6,26 € pro Quadratmeter ohne Betriebs- und Heizkosten.

Einen aktuellen Mietspiegel finden Sie im Internet. Hier lohnt es sich, aktuelle Durchschnittsmieten für bestimmte Wohnungstypen in bestimmten Wohnlagen detaillierter zu betrachten, damit Sie ein Gefühl dafür erhalten, welche Miete für die von Ihnen gesuchte Wohnung angemessen bzw. zu erwarten ist.

Welcher Stadtteil ist für Sie der richtige?

Hamburg ist eine Großstadt mit besonderem Flair. Das Nordische, das viele Wasser aus Elbe, Alster, anderen Flüssen, Fleeten und Kanälen, der Hafen, die Art, in der "echte" Hamburger "schnacken" und an Heidi Kabel und das Ohnsorg-Theater erinnern, all das macht Hamburg aus und ist nirgendwo sonst so zu finden.

Wenn man die Stadt ein paar Tagen erleben will, sieht man sich vielleicht zunächst Sehenswürdigkeiten an, wie den "Michel", das Wahrzeichen der Stadt, oder den Altonaer Fischmarkt, oder man macht eine Fleet- und Hafenrundfahrt, besichtigt die Speicherstadt, wandert über Hamburgs Flaniermeile, den Jungfernstieg, oder geht zum Shopping in die Innenstadt. Wenn man aber in hier wohnen will, sollte man sich etwas mehr Zeit nehmen, die Stadt kennen zu lernen.

Tipp: Schauen Sie sich in jedem Fall selbst gut um

neues zuhauseHamburg hat über 100 Stadtteile! Diese sind zum Teil recht unterschiedlich und sehr vielfältig, und es lohnt sich, diese auf eigene Faust zu erkunden. Dies können Sie auf verschiedene Arten angehen: Der eine startet gerne mit einem Hamburg-Reiseführer, die andere sucht erst einmal im Internet Tipps zu den zahlreichen Stadtteilen heraus.

Manche brauchen erst mal einen Blick von oben und klettern auf den Fernsehturm hinauf; andere stürzen sich gleich ins Getümmel und besuchen Cafés, Szene-Kneipen, Restaurants oder suchen über Kontaktbörsen Leute, die ihnen einen persönlicheren Einblick ins Leben bieten können.

Die Auswahl ist wirklich groß. Blankenese ist bekannt für seine vornehmen Villen und Herrenhäuser und deren verwunschene Gärten. Rotherbaum kann ebenfalls mit schicken Stadtvillen aufwarten, hat aber auch studentisches Treiben im Uni-Viertel zu bieten. Hafencity ist der neu entstehende, am Computer geplante und designte Stadtteil.

Winterhude ist ein lebendiger Stadtteil zwischen dem grünen Stadtpark und der Außenalster. Und Altona kommt multikulturell und farbenfroh daher und ist die Heimat vieler überwiegend türkischstämmiger Händler. Über 100 Stadtteile sind aber so vielfältig, dass nur Sie selbst entscheiden können, wo Sie sich wirklich wohl fühlen werden.

Tipp: Berücksichtigen Sie die Verkehrssituation!

Wie in anderen Großstädten auch, empfiehlt es sich, die Strecken, die Sie in Hamburg zurücklegen müssen, um z.B. zur Arbeit zu kommen, vorher einmal abzufahren, wenn Sie sich für eine bestimmte Wohnlage entscheiden. Bei Fahrten mit dem Auto müssen Sie mit Stoßzeiten und Staus rechnen.

Wenn Ihr Weg Sie durch das "Nadelöhr des Nordens", den Neuen Elbtunnel, führt, müssen Sie – je nach Tageszeit – öfters mit Staus rechnen. Allerdings können Sie sich über die aktuelle Verkehrslage auch jeweils im Internet auf den Seiten der Stadt Hamburg informieren.

Mit dem Öffentlichen Personennahverkehr sind Sie in Hamburg übrigens ganz gut unterwegs. Sehr praktisch sind hier die Wartezeitanzeigen bis zum nächsten Verkehrmittel Ihrer Linie an den Haltestellen.

Tipp: Vergleichen Sie verschiedene Profis in und um Hamburg preislich!

umzug hamburg freudeUmzüge nach oder innerhalb von Hamburg wickeln natürlich viele Unternehmen ab. Sie können entweder ein ortsansässiges Hamburger Unternehmen wählen oder auch ein Unternehmen in der Nähe Ihres bisherigen Wohnorts.

Es lohnt sich meist, Angebote von verschiedenen Firmen einzuholen und diese miteinander zu vergleichen, denn so können Sie oft Kosten sparen. Achten Sie aber nicht auf den Preis allein, sondern wählen Sie das für Ihre Situation beste Gesamtpaket aus!

Berücksichtigen Sie dabei auch, wie Ihr Hausrat auf dem Transportweg versichert ist, ob Ihre Spedition insgesamt einen zuverlässigen Eindruck macht und ob Sie gut beraten werden.

Tipp: Pappkartons sind nicht teuer – sparen am falschen Fleck lohnt sich nicht!

Ihr Unternehmen schätzt die Menge der von Ihnen benötigten Kartons meist recht gut ein. Wenn Sie Ihren Wohnungswechsel nach Hamburg selbst organisieren, sind Sie bei der Abschätzung lieber etwas großzügiger, denn hier verschätzt man sich leicht.

Denken Sie daran, dass Sie die Kartons nicht zu voll packen, denn Sie und Ihre Umzugshelfer müssen Sie noch bequem tragen können. Gerade für Bücher ist es sinnvoll, flachere Kartons zu verwenden, damit man diese nicht überlädt.

Anbieter von Kartons verfügen meist über ein gutes Sortiment an verschiedenen Kartongrößen und anderen Packmaterialien, z.B. für Geschirr, Glas, hängende Kleidung und vieles mehr.

Tipp: So erleichtern Sie Ihre Ummeldungen

umzug hamburg umzugsAuf den Internetseiten der Stadt können Sie sich das für Ihren Stadtteil zuständige Kundenzentrum bzw. Einwohnermeldeamt heraussuchen.

Sie finden online Adresse und Öffnungszeiten, eine Übersicht über die Services, die das Kundenzentrum abdeckt und entsprechende Formulare als PDF-Dateien, die Sie herunterladen und bereits bequem zu Hause ausfüllen können.

An Ihrem neuen Wohnsitz sollten Sie sich innerhalb einer Woche nach Einzug anmelden. Dazu benötigen Sie Ihren Personalausweis und – wenn vorhanden Ihren Reisepass.

Eine Information über weitere Dokumente, die Sie mitbringen sollten, erhalten Sie meist ebenfalls auf den Internetseiten Ihrer Meldebehörde. Als Fahrzeughalter müssen Sie auch Ihr Auto bzw. Motorrad ummelden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unseren Internetseiten, z.B. unter dem Stichwort "Adressänderung".

Tipp: Lernen Sie Hamburg kennen!

Hamburg hat einiges zu bieten. Das wissen auch die prominenten Kinder dieser Stadt. Ob Sänger und Musiker wie Udo Lindenberg, Samy Deluxe, Jasmin Wagner (ehemals Blümchen), Bands wie Fettes Brot, Revolverheld oder Absolute Beginner, Fernsehkoch Tim Mälzer, TV-Moderator Jörg Pilawa, Modeschöpfer Wolfgang Joop oder Hamburger "Urgestein" Heidi Kabel – sie alle gehören zu Hamburg, sind hier geboren oder haben hier ein Zuhause gefunden.

Hamburg ist ein wichtiger Musical-Standort und bietet mit Oper, Konzerthäusern, Theatern, Kunsthalle und zahlreichen Museen ein vielfältiges kulturelles Angebot. Und wem es "auf der Reeperbahn nachts um halb eins" nicht gefällt, wird sich vielleicht über die zahlreichen Restaurants, Cafés, Szene-Clubs, Kneipen und Bars für jeden Geschmack und Geldbeutel freuen.

Mit Hamburger SV und FC St. Pauli haben die Fußballfans die Qual der Wahl, und Sportveranstaltungen wie die German Open im Herrentennis bringen internationale Stars in die Elbmetropole.

Egal, ob Sie an der Außenalster joggen gehen, im Winter auf dem Weihnachtsmarkt kalte Füße kriegen oder im Sommer am Elbestrand liegen, mischen Sie sich unters Volk! Lernen Sie Leute kennen und nutzen Sie jede Gelegenheit, zu Fuß unterwegs zu sein und neue Kontakte zu knüpfen.

Sie werden sehen: Bald werden Sie dazu gehören. Sie mögen vielleicht nicht – wie von Fettes Brot besungen – "nordisch by nature" sein, aber wenn Sie Hamburg lieben, wird vielleicht auch aus Ihnen noch ein Nordlicht. Und dazu noch ein letzter Tipp: "Moin" heißt nicht "Morgen", wie viele annehmen, sondern "guten", und lässt sich daher also tatsächlich zu jeder Tages- und Nachtzeit sagen.