Umzugstipps

Möglichst preiswert umziehen – was man beim Umziehen beachten sollte

Für viele Menschen sind schon die letzten Wochen vor dem Umzug in die neue Wohnung fast unerträglich. Ständig kreisen die Gedanken nur um das eine Thema. Dabei geht es häufig nicht nur um den rein körperlichen und nervlichen Stress, den der Ortswechsel mit sich bringt. Denn in vielen Fällen sind es vorrangig die finanziellen Belastungen, die den Umzug so stressig und unbequem werden lassen. Umso erstaunlicher, dass sich die Verbraucher oftmals nicht von Experten dabei helfen lassen, die vielfältige Tipps auf Lager haben, um den Umzug preiswert gestalten und durchführen zu können, ohne dabei alles ganz alleine erledigen zu müssen.

Preiswert umziehen

Nur kaufen, was wirklich nötig ist

Umzug StudentenDen Anfang der Sparmaßnahmen bildet schon der Verzicht auf professionelle Umzugshelfer, die meist stundenweise oder nach Tagessätzen bezahlt werden. Studentische Helfer sind oft ebenso motiviert, weil sie sich so etwas neben dem Studium dazuverdienen können. Die Stundentarife dieser Helfer liegen in der Regel deutlich unter den Forderungen spezialisierter Umzugsprofis, die ihre Dienste für jede Art Umzug anbieten.

Die Vermittlung der Studenten erfolgt mittlerweile weitestgehend oder günstige Online-Portale, mitunter fallen relativ geringe Gebühren für die Vermittlung an. Zur Not bleibt immer noch das schwarze Brett auf dem Campus, um belastbare Transport-Unterstützer zu finden, damit der Umzug preiswert abgewickelt werden kann.

Ebenso kann der Umzug preiswert bzw. preiswerter vonstatten gehen, wenn man unnötige Anschaffungen vermeidet. Hier sei beispielsweise auf den Kauf von Umzugskartons hingewiesen. Wer etwa ins Eigenheim einzieht, ist sicherlich nicht auf den Neukauf angewiesen. Reichen die im Freundes- und Bekanntenkreis zusammengeliehenen Kartons nicht aus, können Reserven für den Ernstfall bequem via Internet bestellt. Bezahlt werden müssen meist hierbei nur solche Kartons, die im Rahmen des Umzugs unter den Belastungen zusammenbrechen und das Zeitliche segnen.

Miete des Miettransporters: Entfernungen und Pauschalangebote angemessen kalkulieren

Verschenken sollten umziehende Verbraucher grundsätzlich nichts. Eine wichtige Einsicht lautet: Es gibt fast immer Mittel und Wege, um die Umzugskosten weiter zu senken. Die Richtigkeit dieser Aussage zeigt sich insbesondere dann, wenn man sich dem Thema Umzugswagen in aller Ausführlichkeit widmet.

Bei der Auswahl kann sich die präzise Analyse des eigenen Fahrzeugbedarfs im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen, und das gleich in zweierlei Hinsicht. Denn: Einen zu großen Wagen zu bestellen, macht sich beim Tarif selbst schmerzlich im Geldbeutel bemerkbar. Wird der Wagen indes kleiner gebucht, als es das Mobiliar eigentlich nötig macht, müssen eventuell deutlich mehr Fahrten absolviert werden.

Da die meisten Autovermietungen mit Kilometer-Pauschalen arbeiten, steigen die Kosten bei teils üppigen Kosten je gefahrenem Extra-Kilometer oberhalb der vereinbarten Pauschale schnell an. Apropos Inklusiv-Kilometer: Wer seinen Umzug preiswert in die Tat umsetzen will, sollte auch diese Besonderheit im Auge behalten.

Je nach Entfernung zwischen dem früheren und dem zukünftigen Wohnort darf die Pauschale ruhig etwas großzügiger bemessen. Unerwartete Umleitungen oder Routen, die nicht fahrzeuggerecht geplant wurden, können das verfügbare Kontingent der Gratis-Kilometer schnell schmelzen lassen.

Wochenend-Umzüge deutlich kostspieliger in der Miete

lkw mieten wochenendeBei der Reservierung des Mietwagens entscheidet sich ohnehin schnell, inwieweit der Umzug preiswert überstanden werden kann. Nur am Wochenende umziehen zu können, bedeutet, mit möglicherweise erheblichen Mehrkosten leben zu müssen. Denn zu dieser Zeit will die große Mehrheit einen Wagen bestellen.

Die Nachfrage wirkt sich für die Verbraucher dementsprechend negativ auf die Tarife der Vermietungen aus. Wochentags stehen die Wagen mitunter unbenutzt auf dem Hof der Vermietungen herum, so dass der Fahrzeugbedarf für den Umzug weit günstiger gedeckt werden kann.

Auch die Mitgliedschaft in einem Automobilclub kann an dieser Stelle den Umzug preiswert machen, so auch für Inhaber bestimmter Kreditkarten. Partnerprogramme bringen beim Mieten eines Umzugswagens bei vielen Autovermietungen ordentliche Preisnachlässe ein!

Ratenkredite auf Extra-Gebühren prüfen!

Die größte Ausgabenquelle ist ohne Frage die Anschaffung neuen Mobiliars. Wer möchte schon die alte Sitzgruppe in der hellen, neuen Wohnung stehen haben!? Und auch die alte Küche aus der Studenten-WG ist vielleicht nicht mehr ganz taufrisch. Beim Möbelkauf findet sich vielfach das größte Potenzial, um den Umzug preiswert zu überstehen und das Konto oder gar den Dispokredit nicht über Gebühr zu strapazieren.

Ohnehin nehmen die Verbraucher immer öfter für den Umzug einen entsprechenden Ratenkredit auf. Denn die Kosten sind gerade bei einem Umzug mit vielen Neuanschaffungen so erheblich, dass die Ersparnisse frühzeitig aufgebraucht sein können. Den Umzug preiswert zu gestalten bedeutet in diesem Zusammenhang: Achten Sie vor dem Vertragsabschluss unbedingt auf die genauen Kreditkonditionen. Die geringen Leitzinsen haben zuletzt zwar zu einem deutlichen Sinken der durchschnittlichen Kreditzinssätze geführt.

Von Fall zu Fall sind die Kreditinstitute aber extrem einfallsreich, um auf Umwegen mehr an den Kreditnehmern zu verdienen, als dies bei den Darlehensangeboten auf den ersten Blick zu vermuten war.

Verträge aus der alten Wohnung frühzeitig kündigen

Einen Umzug preiswert hinter sich bringen zu wollen, erfordert die volle Aufmerksamkeit der Verbraucher noch an anderer Stelle. Denn die bisherigen Strom- oder Gasversorger sowie die Kabel-, Internet- und Telefonanbieter sind am neuen Wohnort vielleicht nicht mehr als Partner verfügbar, weil sie ihre Angebote nur mit regionaler Einschränkung offerieren.

Auch an derlei Gegebenheiten ist zu denken, um dem Umzug preiswert zu halten. Oft sind es gerade die Folgekosten, die zu Beginn der Planungsarbeit vergessen werden und am Ende zu unnötigen finanziellen Belastungen führen, während man bereits in der Wohnung, aber dank versäumter Kündigungsfristen für die alte Wohnung weiterhin Telefon- und andere Gebühren bezahlen muss. Die Gesamtkosten können sich läppern.

Es zeigt sich, dass schon mit Berücksichtigung einiger weniger Bereiche der üblichen Umzugsarbeit die Gleise gestellt sind, dem Umzug preiswert zu bewerkstelligen. Ratgeber und Hinweise zur Thematik gibt es zahlreich. Doch wie immer sind Tipps und Tricks nur dann wirklich lohnend, wenn diese auch in entsprechender Weise beherzigt werden. Sonst sind die Informationen, wie man den Umzug preiswert über die Bühne bekommen kann, zwar gut gemeint, verfehlen aber ansonsten gänzlich ihren eigentlichen Zweck.

Umziehen – was beachten?

Umziehen - Was beachten?

Umzüge bieten viele Einsparpotentiale. Geld sparen beim Wohnungswechsel will allerdings gut vorbereitet sein. Die wichtigsten Tipps für Sparprofis beim Umziehen haben wir hier zusammengefasst.

Umzugskosten berechnen lassen

Umzugskosten berechnen lassen

Bei einem preisgünstigen Umzug kann man darauf achten das die Transportkosten nicht aus dem Ruder laufen. Vor diesem Hintergrund haben sich kostenlose Angebote bewährt, die Umziehende gratis in 2 Minuten anfordern können.

Die Kostenvorschläge geben einen guten Überblick über die ungefähren Kosten beim Möbeltransport.