Umzugstipps

Umzugskosten Vergleich – Kosten online ermitteln und Ausgaben kalkulieren

Wenn es im Leben von Menschen, die umziehen, einen Leitsatz gibt, der immer wieder erschreckend zutreffend ist, dann ist es wohl der folgende: Immer kommt es anders als man denkt. Der Grund für diese Erkenntnis ist schon darin zu finden, dass es kaum möglich ist, ausnahmslos alle anfallenden Kosten im Vorhinein im vollen Umfang abschätzen zu können. Kleinigkeiten oder größere Dinge können schnell kaputt gehen, so dass eine Neuanschaffung nötig wird.

Der Vergleich von Umzugskosten bezieht sich vor allem auf Transportkosten. Es ist gut die Ausgaben für den Möbeltransport zu berechnen. Allerdings ist das nur ein Teil der Gesamtkosten, die bei einem Wohnungswechsel anfallen.

Vor diesem Hintergrund sollten alle Kostenpositionen in eine Kalkulation einbezogen werden, das gilt als auch für die Nebenkosten und auf dem ersten Blick geringen Ausgabepositionen. Ist abzusehen, dass die aktuell verfügbaren finanziellen Mittel nicht ausreichen, dann sollte man sich frühzeitig um einen Umzugskredit bemühen, da der Genehmigungsprozess einer Umzugsfinanzierung durchaus 2-3 Wochen in Anspruch nehmen kann.

Umzugskosten ermitteln

UmzugskostenUmzugskosten, das erkennt mancher erst spät, entstehen in vielen verschiedenen Bereichen. Der größte Kostenfaktor ist gewisslich die Anschaffung neuer Möbel und Einrichtungsgegenstände.

Denn es ist nun einmal eine Tatsache, dass viele lieb gewonnene Möbel aus der früheren Wohnung nicht mehr so recht ins Wohnumfeld der neuen eigenen vier Wände passen wollen.

Umso mehr ist dies der Fall, wenn es sich um den Einzug in die erste eigene Wohnung handelt, weil die Mieter bisher noch bei den Eltern oder in einer WG lebten.

Preisgünstige Umzugsunterstützungen und Speditionen sind inzwischen per Internet lokalisierbar

UmzugshelferSind erst einmal alle Möbel bestellt oder die alten Möbel ordentlich verpackt, stellt sich die Frage, wie man alle Habseligkeiten von der alten in die neue Wohnung bekommt. Dabei geht es nicht nur darum, möglichst viele und idealerweise auch erfahrene Umzugshelfer zu finden. Diese können mitunter gegen stundenweise oder pauschale Abrechnung über Agenturen oder direkt per Internet gebucht werden. Somit sind die fleißigen Helfer unter Umständen ebenfalls bei den Kosten zu kalkulieren.

Vor allem aber müssen sich Verbraucher vor dem umziehen Gedanken darüber machen, ob der eigene fahrbare Untersatz ausreicht für den Transport. Liegen die Wohnungen nahe beieinander, mag das Nerv tötenede Hin- und Herfahren noch mit einem oder mehreren PKW noch erträglich sein. Bei größeren Entfernungen jedoch kommt man wohl um die Buchung eines Umzugswagen nicht umhin.

Dabei lohnt es sich, die Angebote der Vermietungen schon Wochen vor dem Termin zu lesen und Tarife zu vergleichen. Insbesondere bei Umzügen am Wochenende sind die Kosten nicht gerade gering. Wochentags lassen sich die Umzugskosten in diesem Bereich im überschaubaren Bereich halten. Es kann sich lohnen, einen Urlaubstag zu opfern, um so hohe Ausgaben für den Transporter zu vermeiden.

Wer sich als Berufstätiger nicht die Zeit nehmen kann, den Umzug gänzlich allein in Angriff zu nehmen, kann eine Möbelspedition zu beauftragen. Wer diesen Weg in die neue Wohnung wählt, ist sich bereits darüber im Klaren, dass die Kosten weit höher liegen als beim selbst organisierten und durchgeführten Ortswechsel. Dennoch ist darauf zu achten, dass bei hohen Speditionskosten auch die nötigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen sind.

Umzugsexperten stellen Verbrauchern gerne Formulare im Web oder in Verbraucherzentralen bereit, denen zu entnehmen ist, worauf es bei der Beauftragung einer Spedition im Einzelnen zu achten gilt. Möglicherweise gehören zum Hausstand besonders kostspielige Raritäten, die speziellen Versicherungsschutz benötigen, damit wenigstens der finanzielle Schaden im Ernstfall abgesichert ist, wenn schon die Wiederbeschaffung kaum möglich ist.

Umzugskosten Preisvergleich

Vergleichen lohnt sich grundsätzlich!

Umzugskosten einsparenDer Vergleich der Umzugskosten, die durch die Einbindung einer Möbelspedition entstehen, lohnt sich in jedem Fall. Auch hier hat der Wettbewerb zugenommen, was sich wiederum positiv auf die zu erwartenden Kosten für den Kunden auswirken kann, wenn man sich nur etwas Zeit nimmt für die Auswahl des richtigen Anbieters und der besten Produkte.

Besonders wichtig: Nicht das erstbeste Tarifmodell akzeptieren, sondern erst einmal unverbindliche Angebote einholen. Geduld ist in diesem Punkt die beste Möglichkeit, die Kosten so gering zur möglich zu halten.

Ist der Umzug selbst erst einmal über die Bühne gebracht, lauern „nur noch“ ein Bereich, in dem weitere Aufwendungen ins Haus stehen könnten. Etliche Ummeldungen stehen dem Wohnungswechsel noch bevor, an mancher Stelle werden hierfür Gebühren erhoben. Diese sollte man als Kunde einer Versicherung, einer Bank oder anderer Unternehmen nicht ohne weiteres hinnehmen. Die Kosten für die neue Krankenversicherungskarte oder Kreditkarte muss man keineswegs zwingend übernehmen.

Hier versucht mancher Anbieter Kosten auf Kunden abzuwälzen, die eigentlich vom Unternehmen selbst laut AGB als reine Serviceleistung zu tragen sind. Zähne knirschend übernehmen müssen Kunden diese Forderungen aber mitunter bei der Ummeldung von Telefon- oder Internetanschlüssen. Findet sich in der neuen Wohnung kein entsprechender Anschluss, sind Kosten für den neuen Anschluss natürlich meist vom Kunden zu übernehmen.

Alles in allem können die gesamten Kosten mit etwas Geschick und rechtzeitiger Umzugsplanung gering gehalten werden. Es gibt immer berechtigte Hoffnung auf mehr oder weniger große Ersparnisse. Man muss sich als Verbraucher nur die Zeit nehmen, um diese Chancen ausfindig zu machen. Wir haben noch viele weitere Spartipps. Denn explizite Hinweise auf Extraleistungen werden Kunden bei der Planung kaum begegnen. Die Anbieter möchten nun einmal so viel wie möglich verdienen.

Umzugskosten online kalkulieren und Bestpreise ermitteln

Umzugskosten kalkulieren – Bestpreise ermitteln

Umzüge sind so individuell, wie es auch Urlaubsreisen sind. Es gibt günstige Angebote und recht aufwendige Ferienreisen in weit entfernte Destinationen. Eine pauschale Berechnung der ungefähren Umzugskosten fällt daher nicht immer ganz leicht. Grundsätzlich gilt, dass derjenige, der bereits einige Wohnungswechsel vorgenommen hat, die Kosten besser einschätzen kann, als unerfahrene Personen, den z. B. der Möbeltransport zum ersten Mal bevorsteht.

Bei der Kalkulation der voraussichtlichen Ausgaben lassen sich ein paar grundsätzliche Fragen stellen:

  1. 1. Ziehe ich mit der Hilfe einer Firma um oder mache ich alles selbst?
  2. 2. Wenn ich selbst alles transportiere, brauche ich dann ggf. noch bezahlte Umzugshelfer?
  3. 3. Wie ermittle ich das günstige Angebot, im Falle einer Firmenbeauftragung?
  4. 4. Wie teuer sind Umzugstransporter und wo finde ich preiswerte Angebote?

Gut zu wissen!

Die Angebotseinholung der drei wichtigsten Kerngrößen eines Umzugs erfordert nicht einmal 30 Minuten Arbeit.

Die Verfügbarkeit von Umzugstransportern

lässt sich einfach und schnell bei Sixt vornehmen. Im Online-Kontingent werden gleich die Umzugstransporter ausgewiesen, die für den Wunschtermin zur Verfügung stehen würden. Studenten genießen Sondertarife und wer antizyklisch buchen will und die Stoßzeiten vermeidet, der wird sich über die günstigen Angebote freuen. Übrigens: Eine Reservierung ist zwar verbindlich, doch eine Stornierung ist kostenlos... genauso wie eine Umbuchung – beides sogar relativ zeitnah vor dem Mietbeginn. In den AGB von Sixt heißt es hierzu:

  1. 1. Übernimmt der Mieter das Fahrzeug nicht spätestens eine Stunde nach der vereinbarten Zeit, besteht keine Reservierungsbindung mehr.
  2. 2. Bei den besonders günstigen Prepaid-Tarifen gilt: Bis zu 48 Stunden v or Mietbeginn ist eine Änderung der Buchung gegen eine Umbuchungsgebühr von 20 EUR möglich.

Die Verfügbarkeit von Umzugshelfern

kann ebenfalls einfach und schnell ermittelt werden. Empfehlenswert ist es in jedem Fall eine Vermittlung zu nutzen. Dort sind die Hilfskräfte registriert und die geringen Vermittlungsgebühren fallen kaum ins Gewicht. Je nach Qualifikation der Umzugshelfer muss man mit einem Stundenlohn von rund 12 Euro rechnen. Die Vermittlungsgebühr wird gesondert berechnet und in der Regel direkt von der Jobvermittlung in Rechnung gestellt.

Umzugskosten von Firmen berechnen lassen

In den vergangenen Jahren hat es sich bewährt die finanziellen Aufwendungen von Profis berechnen zu lassen und zum Preisvergleich verschiedene kostenlose Angebote einzuholen. Das Anfordern von Kalkulationen bei Möbelspediteuren erfordert ebenfalls wenig Aufwand und ist eine verlässliche Methode um Bestpreisangebote zu ermitteln. Der potentielle stellt per Eingabemaske hierzu die wichtigsten Kerndaten seines Umzugsvorhabens zur Verfügung und übermittelt diese an verschiedene Firmen aus seiner Region. Dieser Service ist kostenfrei und wird täglich in Deutschland tausendfach genutzt.

Nebenkosten beim umziehen kontrollieren

Umzugskosten ermitteln

Umzugskosten ermitteln

Umzugskosten lassen sich einfach und bequem von Profis berechnen. Während sich Laien häufig schwer tun bei der Vorausbetrachtung der wahrscheinlichen Kosten, greifen Möbeltransporteure an dieser Stelle auf jahrelange Erfahrungswerte zurück.

Das Einholen kostenloser Umzugsangebote ist völlig unverbindlich und wird tausendfach täglich hierzulande praktiziert. Nachdem die groben Umzugsbedingungen eingegeben wurden, erhält der potentielle Auftraggeber in den Folgestunden erste Angebote von Transportfirmen, die ihm einen ungefähren Überblick über die voraussichtlich entstehenden Kosten bieten.

Umzugsangebote kostenlos

Umzugsangebote kostenlos

Preislich halbwegs verbindliche Angebote lassen sich nur bei Transportprofis anfragen, die sich in der Nähe befinden. Wer würde als Auftraggeber einen Anreiseweg von 300 Kilometer mit einem Umzugstransporter akzeptieren? Niemand. Und aus genau diesem Grund ist es ratsam Online-Formulare zu nutzen, die die Umzugsdaten an lokal-benachbarte Transportfirmen weiterleiten.

Umzugskosten ermitteln lassen

Umzugskosten kostenlos ermitteln lassen

Die Berechnung der tatsächlichen Umzugskosten ist kein Kinderspiel. Gut, wenn man wenigsten die typischen Transportausgaben von Profis berechnen lassen kann. Das schafft in der Vorbereitung Planungssicherheit, selbst dann wenn man sich letztendlich nicht für die angebotenen Umzugskonditionen entscheiden sollte.

Umzug: Kosten einsparen

Geld sparen beim Umziehen – Umzugskosten reduzieren

Eine Reihe von Einsparpotentialen bieten sich Umziehenden. Wir haben eine Checkliste zusammengestellt, die hilft unnötige Kosten zu vermeiden.

Besonders effektiv ist z. B. der Wechsel des Stromanbieters, da Strom keine Qualitätsunterschiede hat und sich durch den Wechsel zu einem günstigeren Stromlieferanten durchaus einige Hundert Euro Fixkosen jährlich einsparen lassen.