Spartipps:

Wie man beim Umzug sparen kann – Spartipps online nutzen und Kosten berechnen

Die Möglichkeiten beim Privatumzug zu sparen sind gut. Schließlich wird für den Wohnungswechsel ja auch eine Menge Geld in die Hand genommen.

Da sind zum einen die Aufwendungen, um die bisherige Wohnung wieder in einen Zustand zu versetzen, in dem sie dem Vermieter oder Käufer übergeben werden kann. Darüber hinaus sind Mietkautionen zu leisten, Transporte zu organisieren und ggf. Umzugshelfer zu engagieren. Ganz zu schweigen von den Neuanschaffungen in der neuen Wohnung, die typischerweise nach jedem Umzug anfallen.

Wer Umzugskosten effektiv einsparen will, der sollte möglichst frühzeitig mit der Umzugsorganisation beginnen. Auf der Hand liegt, dass die Kurzentschlossenen und “Organisationstalente auf dem letzten Drücker” kaum Einsparungen vornehmen können, da sie überhaupt froh sein können, z. B. einen geeigneten Umzugstransporter reservieren zu können.

Natürlich sind Studentenumzüge leichter und kurzfristiger durchzuführen. Doch auch hier gilt: Wer Sondertarife bei der Telekom in Anspruch nehmen möchte oder sich für einen Umzugskredit speziell für Studenten interessiert, der benötigt etwa 3-4 Wochen Vorlaufzeit.

Maklerprovision

In einigen Immobilienanzeigen finden Sie Angaben zu Maklerprovisionen, die vom Mieter zu zahlen sind, es sei denn, sie werden ausdrücklich vom Vermieter übernommen. Die vom Mieter zu zahlende Maklerprovision darf maximal zwei so genannte Monatskaltmieten plus Mehrwertsteuer betragen. Grundlage ist also die Miete ohne Nebenkosten.

In Immobilienanzeigen finden Sie z.B. den Hinweis "Provision 2 MKM + MwSt". Diese Provision ist eine Gebühr für die Dienstleistung des Maklers. Anders als die Kaution erhalten Sie die Provision also nicht zurück. Sie wird fällig, wenn ein Maklervertrag abgeschlossen wurde, eine Mietwohnung nachgewiesen oder vermittelt wurde und wenn ein Mietvertrag über eine solche Wohnung zustande gekommen ist.

Umzugskosten – Preise bei Firmen einholen

makler provisionOb Sie bereit sind, eine Maklerprovision zu zahlen oder nicht, wird von Ihren persönlichen finanziellen Verhältnissen und der jeweiligen Wohnungsmarktlage an Ihrem Wunschort abhängen. In manchen Städten mit besonders hoher Nachfrage in einem bestimmten Wohnungsmarktsegment wird es schwierig sein, das gewünschte Mietobjekt ohne Inanspruchnahme der Dienste eines Maklers überhaupt zu Gesicht zu bekommen.

In anderen Gegenden und bei anderen Wohnungstypen kann dies schon ganz anders aussehen, und dann lohnt es sich, bei der Wohnungssuche zunächst ausschließlich Objekte zu sichten, die provisionsfrei vermietet werden.

Sehr preiswert umziehen

Machen Sie sich eine Liste mit allen Kosten, die Sie rund um Ihren Umzug erwarten:

  • Kosten für das Umzugsunternehmen lassen sich durch einen rechtzeitigen Preisvergleich und Einholen mehrerer Angebote oft ganz gut einsparen und dadurch relativ genau im Voraus kalkulieren.
  • Auch bei Umzugskartons und weiterem Packmaterial lohnen sich Preisvergleiche.
  • Sollten Sie Ihren Umzug mit einigen Helfern selbst in die Hand nehmen, vergleichen Sie im Vorfeld die Angebote und Konditionen verschiedener Fahrzeugvermieter.

Achten Sie auch auf "versteckte Kosten" als direkte Folge Ihres Umzugs, wie z.B. Kosten für An- bzw. Ummeldungen:

  • Wenn Sie Halter eines Fahrzeugs sind und innerhalb des gleichen Stadt- bzw. Landkreises umziehen, müssen Sie Ihre Adresse in der Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein) ändern lassen. Wenn Sie noch einen alten Fahrzeugschein besitzen, wird die Adressänderung in diesem vorgenommen. Ziehen Sie in einen anderen Stadt- bzw. Landkreis, dann müssen Sie bei Ihrem nun zuständigen Straßenverkehrsamt ein neues Kfz-Kennzeichen beantragen. Sie erhalten eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II. Für die Ummeldung entstehen Ihnen Kosten von ca. 20 – 30 Euro. Neue Nummernschilder kosten zusätzlich ca. 25 – 30 Euro.
  • Von Ihrem neuen Wohnort können auch die Kosten bestimmter Versicherungen abhängig sein. Je nach Wohnort können sich z.B. die Kosten für Ihre Kraftfahrzeugversicherung erhöhen. Und Ihre Hausratversicherung sowie Ihr Mieterrechtsschutz müssen ggf. auf die neue Wohnungsgröße und geänderte Gegebenheiten am neuen Wohnort angepasst werden.
  • Auch bei der Ummeldung von Kommunikationsleistungen wie Telefon und Internet können Kosten entstehen. "Einmalige Einrichtungsgebühren" fallen – je nach Anbieter – auch bei einem Umzug an. Überprüfen Sie, ob das bei Ihrem Anbieter der Fall ist, und überlegen Sie unter Umständen auch, ob ein Anbieterwechsel für Sie insgesamt sinnvoll und kostengünstiger wäre.
Preiswert umziehen – Kosten sparen

Investitionen

umzug sparenEinige umzugsbedingte Kosten kommen in Form von Investitionen daher, wie z.B. die Anschaffung von Möbeln, die Sie längerfristig nutzen werden. Hier entstehen meist zum Anschaffungszeitpunkt höhere Kosten, die sich oft nicht mal eben vom laufenden Gehalt decken lassen.

Damit man sich hier finanziell nicht übernimmt, kann ein persönlicher Investitionsplan sinnvoll sein, in dem Sie notwendige und gewünschte Investitionen in ihrer Höhe abschätzen und priorisieren. Je nach persönlicher Lebenssituation kann z.B. die notwendige Einbauküche in der neuen Wohnung zunächst wichtiger sein als der schicke Flachbildfernseher.

Nach einer solchen Priorisierung können Sie Ihre Investitionen über einen bestimmten Zeitraum planen. Legen Sie fest, welchen Anteil Sie neben Ihrer Miete und laufenden Kosten noch von Ihrem monatlichen Einkommen für Investitionen zur Verfügung haben und wo sich vielleicht die Aufnahme eines Kredites für bestimmte Anschaffungen anbietet.

umzug online kreditZur Übersicht Ihrer laufenden Einnahmen und Ausgaben hilft Ihnen vielleicht ein Haushaltsbuch. Gerade auf der Ausgabenseite summieren sich im Alltag oft die "kleinen" oder "versteckten" Kosten, und Ihr Haushaltsgeld scheint manchmal unbemerkt zu verschwinden. Wenn Sie einmal über mehrere Monate ein Haushaltsbuch geführt haben, wird Ihnen Ihr persönlicher Finanzbedarf besser bewusst. Sie werden bestimmte Regelmäßigkeiten ableiten können und erhalten so ein sicherere Planungsgrundlage.

Bei der Überbrückung von kurzfristigen finanziellen Engpässen, wie etwa bei einem erhöhten Investitionsbedarf bei einem Umzug, kann die Aufnahme eines Kredites eine gute Möglichkeit sein, den aktuell erhöhten Bedarf an flüssigen Mitteln zu decken und seine Kosten so über einen bestimmten Zeitraum zu strecken, der für Sie persönlich sinnvoller ist. Einige Banken bieten mittlerweile auch Möglichkeiten für einen Online-Kredit.

Dies ist ein Kredit, den man online beantragen kann und der von der Abwicklung her relativ einfach ist. Voraussetzung ist neben der Volljährigkeit meist, dass man in einem festen Arbeitsverhältnis steht, keine negative Schufa hat und innerhalb der letzten sechs Monate nicht bereits einen Kreditvertrag bei der gleichen Bank abgeschlossen hat. Die Laufzeit für Ihren Online-Kredit können Sie relativ individuell festlegen. Tun Sie dies auf Basis Ihrer oben beschriebenen Investitionsplanung.

Zurück zu Teil 1

Beim Umzug sparen

Kosten eines Umzugs im Vorfeld ungefähr berechnen

Die ungefähren Kosten eines Privatumzugs lassen sich im Vorfeld ungefähr ermitteln.

Wichtig ist es alle entscheidenden Kostenfaktoren zu berücksichtigen. Im Fall eines Privatumzugs sind dies vor allem Transportkosten sowie Aufwendungen für die Schönheitsreparaturen in der bisherigen Wohnung.

Wo sich genau Umzugskosten einsparen lassen ist natürlich individuell abhängig. Die Praxis zeigt, dass viele Leute sehr bedacht auf den günstigen Einkauf von Umzugskartons sind, doch in der Realität dann gerne doch die großen und entscheidenden Umzugsposten aus dem Blickwinkel verlieren.

Checklisten helfen in einem solchen Fall den Überblick zu bewahren und clever handelt auch derjenige der bereits im Vorfeld Finanzierungsengpässe erkennt. In diesem Fall ist die Aufnahme eines kostengünstigen Umzugskredits jedenfalls die bessere Variante, als das laufende und wichtige Girokonto zu überziehen.

Kostenfreie Umzugsangebote anfordern

Umzugsangebote kostenlos einholen

Wer die Angebote von professionellen Umzugshelfern vergleichen will, der kann die Online-Möglichkeiten ausnutzen. Im Gegensatz zur eher beschwerlichen Angebotseinholung via Kleinanzeigen und Branchenbüchern bietet das Internet-Verfahren diverse Zeitvorteile.

So lassen sich mit nur einer Angabe aller relevanten Umzugsdaten gleich mehrere Kostenvoranschläge anfordern. Es liegt auf der Hand, dass diese Vorgehensweise einfach und praktisch ist und darüber hinaus der sicherste Weg, um Transportkosten einzusparen.

Umzugskosten sparen

Geld sparen beim Umziehen in eine neue Wohnung

Preisanfragen bei Umzugsfirmen liegen natürlich ganz hoch im Kurs bei denjenigen, die bestrebt sind für die Umzugsdurchführung möglichst wenig Geld auszugeben. Doch auch an anderen Stellen bieten sich Sparfüchsen reichlich Einsparmöglichkeiten.

Bewährte Spartipps haben wir in Form einer Checkliste zusammengefasst. Kosten einsparen lassen sich zum Beispiel beim Strom, bei der Mietwagenreservierung sowie bei der Mietkaution.